Wenn Android Auto nicht funktioniert, liegt es manchmal nur am Kabel

Kabel Head

Lucian Alexe, Unsplash

Mal am Kabel wackeln. Das kann helfen, aber sollte keine Lösung sein. Gilt früher wie heute. Android Auto ist da ein bekanntes Beispiel.

Eigentlich ist Android Auto ein tolles Tool, doch immer wieder sehr fehleranfällig. Die Basis für eine reibungslose Funktionalität ist oftmals ein ordentliches Kabel, was wohl viele eher vernachlässigen dürften. Das kenne ich auch aus meinem Bekanntenkreis. Da ist die grundlegende Argumentation, dass das Kabel doch funktionieren würde, was man da gerade benutzt. Zumindest bringt es Strom ins Smartphone. Da muss doch auch alles andere damit funktionieren?

Abgefahrene Reifen funktionieren mit ordentlich Luft auch noch, aber sie sollten dennoch gegen neueres und besseres Material ausgetauscht werden. Nun geht es bei Android Auto nicht um Fahrsicherheit, aber auch das Zubehör sollte meiner Meinung nach halbwegs stimmen. Es ist das übliche Thema. Smartphones im Wert von +700 Euro kaufen, aber dann nur mit billigstem Zubehör ausstatten. Keine gute Idee.

Kabelsalat: Premiumanbieter oder Premiumversprechen?

Vorweg: Ich kann euch keinen allgemeingültigen Tipp für das richtige Kabel geben. Meine Erfahrung zeigt nur, dass „robuste“ Kabel günstigerer Hersteller meist nicht lange sonderlich robust bleiben. Da muss man vorab zum Beispiel schauen, wie dick die Kabel sind, weil das eventuell dickere Adern und eine bessere Isolierung bestätigen könnte.

Deshalb sollten Kabel meines Erachtens eher robust als flexibel sein, da man sie im Zweifel mehrmals am Tag mit dem Smartphone verbindet. Auch die Spezifikationen sollten stimmen, was je nach Gerät unterschiedlich ist. Aber es kann schwer zu beurteilen sein, wann Spezifikationen erfüllt sind und wann sie nur auf einem Aufkleber stehen. Die Unterstützung offizieller Ladestandards sind hier ein Indiz.

Da kann man richtig viel Geld bei Oehlbach ausgeben oder auch mit dem Kabel von Ikea den „richtigen“ Fang machen. Vielleicht schaut ihr mal bei Techtest.org vorbei, die sich ein paar in Deutschland erhältliche Kabel angeschaut und miteinander verglichen haben.

Tipps und Erfahrungen auch gerne in die Kommentare.

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

5 Kommentare zu „Wenn Android Auto nicht funktioniert, liegt es manchmal nur am Kabel“

  1. Leider liegt oder lag es nicht an mangelnder Kabelqualität. Selbst die Originalkabel funktionierten nicht. Schließe mich allerdings meinem Vorredner an, dass es nicht so ausgereift ist, wie Apples carplay. Von der Anzahl und Qualität der Apps ganz abgesehen.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!