Android Smartphones Header

Es sollten drei ruhigsten Tage des Jahres sein, doch heute schaltet kaum einer noch sein Smartphone zum Weihnachtsfest aus. Selbst wenn die dauerhafte Erreichbarkeit gar nicht gegeben sein muss, schaltet heute kaum einer noch das Smartphone aus oder nutzt es nicht. Selbst über Nacht bleiben die Geräte aktiv. Zu Weihnachten sieht das nicht anders aus, zeigt eine aktuelle Umfrage. 39 Prozent der Befragten nutzen während der Essenszeit zu Weihnachten das Smartphone, 69 Prozent der Befragten lesen dabei in erster Linie ihre Messenger-Nachrichten.

Die Nokia-Smartphones-Umfrage zeigte zudem, dass:

  • mehr als die Hälfte (56%) der Deutschen Handynutzung am Esstisch als unhöflich empfinden.
  • für zwei Drittel aller Deutschen (67%) Handys am Esstisch das größte Problem zu Weihnachten sind.
  • fast sieben von zehn Deutschen (69%) es lieber hätten, wenn ihre Verwandten ihr Handy zu Weihnachten ausschalten würden.
  • 28% sich wünschen, ihr Telefon ohne Schuldgefühle ausschalten zu können.
  • mehr als ein Sechstel aller Deutschen (17%) ihr Handy zu Weihnachten niemals ausschaltet.

Nokia hat zur Weihnachtszeit sogar eine interessante Kampagne gestartet. Wir sollen zu Weihnachten das Smartphone einfach mal abschalten bzw. links liegen lassen. Und das sagt uns ausgerechnet ein Unternehmen, welches selbst Smartphones verkauft. Sehe ich aber genauso, nehmt euch uneingeschränkt Zeit für die Leute am selben Tisch.

 

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Avatar photo

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.