Kein Interesse an Motorsport mit Elektroautos

Formel E Hero

Foto: stevosdisposable, Unsplash

Nicht nur im Straßenverkehr sollen Elektroautos langfristig übernehmen, die Technologie soll auch im Motorsport einen höheren Stellenwert bekommen. Doch zumindest auf dem deutschen Markt ist das Interesse für eine elektrische Königsklasse zuletzt stark abgefallen. Das zeigt die Verschiebung der Formel E auf einen Nischensender.

Es ist auch ein wenig typisch Deutsch, dass jetzt sogar DF1 als Marke wieder ausgegraben wurde. Der neue Sportsender trägt den Namen einer Marke, die es irgendwann zwischen Premiere und Sky gab, welche aber damals auch krachend gescheitert ist. Nun ist DF1 wieder ein TV-Sender, der demnächst die Formel E übertragen wird. Damit ist die Rennserie raus aus den großen Sendern Sat.1 und Pro7.

Der elektrische Formelsport funktioniert „auf der großen Bühne“ ganz offensichtlich nicht. Man wollte bei ProSiebenSat.1 eigentlich das „breite Publikum“ ansprechen, aber die Quoten haben nicht gepasst. DF1 wird die Formel E ab Saisonstart am 13. Januar 2024 übertragen. In den vergangenen Wochen wurde immer wieder berichtet, dass es auch eine Kooperation mit DAZN geben soll.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

4 Kommentare zu „Kein Interesse an Motorsport mit Elektroautos“

  1. was soll auch bei der Formel E schon großartig begeistern?
    da kann ich auch meinen beiden Staubsaugerroboter bei durch die Wohnung flitzen zu gucken.

  2. Ich habe ab und an mal versucht Rennen zu verfolgen aber mir sagen die Strecken nicht zu.

    Mag sein dass das den Autos geschuldet ist dass sie so enge und kurvige Stadtstrecken brauchen, aber irgendwie fehlt mir was.

    Ja auch manche F1 Strecken sind nicht so spannend (fuer mich) aber gesamt gesehen ist dort fuer mich mehr drin.

    Und seitdem RTL nicht mehr uebertrægt und ich mir die Mondpreise bei den PayTV anbietern nicht leisten kann, hatte ich gehofft dass Formel E mir aus der Patsche helfen kann. Aber leider war dem nicht so.

    1 Sport verteilt auf 2 Sender ohne ausreichend Reklame fuer den Sport und dann noch die Streckenfuehrungen.

    Fuer mich war das Interesse schnell wieder verflogen obwohl ich die Idee Formel E schon spannend.finde.

  3. Na ja, Moto GP, die ja bekanntlich Verbrenner fahren, verschwinden ganz aus den öffentlichen Sendern und sind nur noch im bezahl-TV zu sehen.
    Es muss nicht immer am „E“ liegen, manchmal ist es schlicht eine geschäftliche Entscheidung.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!