Folge uns

Feature

Keiner hat Bock auf Google Pay

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Pay Header

Google Pay ist in diesen Tagen in Deutschland gestartet, doch das Bezahlen per Smartphone scheint nur wenige zu interessieren. Aber nicht nur das, auch die deutschen Banken gehen das Thema ganz lässig an und umgehen es ganz in Ruhe. Oder bieten eigene Lösungen an. Offensichtlich will keiner mit Google zusammenarbeiten. Offen kommuniziert wird das bislang noch nicht, doch die Verarbeitung gesammelter Nutzerdaten und ähnliche Themen könnten weitere Hürden sein.

Wenn wir uns die Antworten einiger Banken anschauen, dann scheint das Interesse an Google Pay nicht sonderlich groß. Kein Wunder also, warum Google Pay erst jetzt hierzulande gestartet ist und ähnliche Dienste noch immer nicht angeboten werden. Stören tut das auf Seite der Nutzer auch nur wenige, Umfragen der letzten Monate zeigen den extrem niedrigen Anteil von Kreditkarten und modernen Zahlungsmethoden im Internet. Im Einzelhandel würde das wohl kaum anders aussehen.

Nichts geht voran, ist aber auch egal

Eine Bestätigung dafür gibt es längst, die deutschen Mobilfunkprovider mit ihren zig Millionen Kunden sind mit eigenen Lösungen baden gegangen. Vodafone stellt seine Wallet gegen Ende des Monats ein. Kaum einer in Deutschland scheint Mobile Payment zu wollen, Gejammer über das „schlechte“ Angebot gibt es nur in der Tech-Blase. Schaut man sich nun noch die Reaktionen deutscher Banken an, wird Google Pay hierzulande vorerst ein Nischenprodukt bleiben.

  • Sparkasse: Eigenes System
  • Volksbanken: Eigenes System
  • Ing Diba: Keine Planung
  • DKB: Keine Planung, eigenes System
  • Deutsche Bank: Eigenes System
  • Targobank: Keine Planung, Zukunft offen
  • Postbank: Eigenes System, mehr wohl nicht
  • Consors: Keine Planung, interne Prüfung
  • Hypo: Interne Prüfung erfolgt

Es gibt natürlich noch viel mehr Banken in Deutschland, doch die größten und populärsten Kandidaten sagen ab oder setzen maximal auf eigene Lösungen. Von fünf der größten Banken in Deutschland ist nur die Commerzbank dabei, die restlichen Kandidaten haben andere Planungen. Beim Interesse der Nutzer ist das ähnlich, die Nachfrage nach Google Pay in den sozialen Netzwerk ist extrem gering.

Ich sehe für mich auch keinen Vorteil in der Bezahlung per Smartphone, solang auch die Plastikkarten nicht überall akzeptiert werden. Ein Portmonee brauche ich immer wieder, sei es beim Bäcker, in anderen kleinen Geschäften, im Taxi oder auf dem Volksfest.

16 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

16 Comments

  1. Stefan

    28. Juni 2018 at 09:25

    Sind wir doch mal ehrlich, es wird dann interessant sobald Apple Pay in Deutschland eingeführt wird. Dann wird auch Android Pay eine Bedeutung erfahren. Apple ist das Marktschwergewicht, dem auch die Banken vertrauen werden und ich kann auch verstehen, dass niemand einem zersplitterten OS wie Android traut, mir fällt es auch schwer, wenn ich bedenke, dass neben Android Pay auch Bezahldienste von Samsung und ich weiß nicht von wem noch existieren.

    • Lassitter

      28. Juni 2018 at 13:32

      Sobald Paypal hinterlegt werden kann, wirds sicher auch für viele interessanter. Aber ich gebe meinem Vorredner recht: erst wenn Apple auf dem Deutschen Markt mitmischt, wirds wirklich in die Köpfe der Leute kommen…

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      2. Juli 2018 at 15:40

      könnte jedenfalls eine Brücke für alle sein, deren Bank kein Bock hat.

  2. hans

    28. Juni 2018 at 14:49

    Deutschland ist generell sowas von hinterher
    wenn ich mit meiner Karte kontaktlos zahlen möchte gucken die Kassierer mich blöd an und fragen was ich meine dann erkläre ich es ihnen dann lachen die und sagen jaja steck die karte rein und pin eingeben xD
    will gar net wissen was die denken wenn ich dann mitm Handy ankomme xD

  3. Phantom

    28. Juni 2018 at 17:13

    Naja, ich habe das Glück bei der richtigen Bank zu sein und Google Play nutzen zu können. Von allen die Kartenzahlung akzeptieren gibt es nur wenige die kein NFC Terminal haben. Ich sage „mit Karte“ und halte mein Smartphone dran.

    Bargeld nutze ich seit Jahren nahezu gar nicht mehr. Nur in der Firma habe ich immer etwas rumliegen, da leider viele Imbissbuden keine Karte akzeptieren. Das wiederum liegt aber auch nur an den hohen Gebühren in Deutschland, welche von den jeweiligen Geschäften übernommen werden müssen, doch können sie kleine Läden so etwas meist nicht erlauben.

    Mobiles Bezahlen wird sich einfach so lange nicht durchsetzen, wie jede Bank ihren eigenen Mist macht.

  4. Thomas

    28. Juni 2018 at 18:55

    Es wird immer gerne vergessen, dass auch die Bargeldwirtschaft den Händler einiges an Kosten aufbürdet. In Berlin hat ein Bäcker das für sich einmal ausgerechnet und fordert nun seine Kunden auf doch lieber per Karte zu zahlen. Dabei ist ist ihm egal ob Giro.- oder Kreditkarte. Die Kosten für das Bargeldhandling sind eben nicht so augenfällig.
    Ja, Deutschland ist Bargeldland. Doch das wird sich hoffentlich noch ändern. Ich zahle seit dem letzten Jahr meist per Handy. Möglich machte mir das SEQR/Glase. Diese Bequemlichkeit hat mich überzeugt, denn das Handy habe ich immer dabei, Karten nicht unbedingt. Außerdem hatte meine Mastercard bisher keinen NFC Chip. Der kommt erst mit der neuen Karte im November.
    Als Kunde der Commerzbank bin ich nun bei G-Pay von Anfang an dabei. Es ist ja nicht nur das bequeme Zahlen, nein in der App kann ich auch meine Kunden.- und Bonuskarten hinterlegen und habe sie wenn nötig immer zur Stelle.
    Ich hoffe Google hat etwas Geduld mit dem Michel, nicht umsonst trägt der ja eine Schlafmütze … ;-)

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      28. Juni 2018 at 19:11

      Es ist halt nicht so einfach, gerade bei Gastronomen. Da wird einigen vom Finanzamt dringend abgeraten bei Kartenzahlungen Trinkgeld anzunehmen. Und das halt oft sehr individuell, kenne sehr unterschiedliche Fälle. Trinkgeld ist aber ein durchaus wichtiger Bestandteil. Ist also auch nicht verwunderlich, wenn der ein oder andere am Bargeld auch deshalb festhalten will.

    • Lars

      29. Juni 2018 at 10:37

      Genau in der Gastronomie bezahle ich immer mit Karte. Ich möchte einfach nicht das auf Kosten der ehrliche Steuerzahler einige durch Bargeld eine finanzielle Hintertür nutzen können. In der Gastro leider weit verbreitet.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      29. Juni 2018 at 11:47

      Trinkgeld mit Betrug gleichzusetzen ist durchaus lustig.

  5. uv web

    28. Juni 2018 at 22:52

    Das Trinkgeld ist in den modernen Zahlsystemen längst kein Problem mehr: Da gibt es extra eine ‚Trinkgeldtaste‘ dafür, selbst Taxis haben die..
    Und wenn wieder mal jemand auf Verweigerer macht, dann bleibt er so oder so eben trinkgeldmässig auf der Strecke.
    Jeder wie er mag!

    Man merke! Den stoischen Bargeldbeharrern geht es tatsächlich lediglich um das Unterschlagen von Umsätzen gegenüber dem Fiskus…

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      29. Juni 2018 at 07:05

      „Unterschlagen von Umsätzen gegenüber dem Fiskus“ – was ein Käse. Ansonsten kenne ich keinen mit entsprechendem System und das dürfte wohl seine Gründe haben.

    • Rolf

      2. Juli 2018 at 15:35

      Du meine Güte.
      Muss herrlich einfach sein, eine so schwarz-weiße Welt.

  6. TheZero

    29. Juni 2018 at 11:42

    Ich würde ja gerne aber meine Bank macht nicht mit…

  7. Markus Gerlitz

    29. Juni 2018 at 14:39

    Google Pay IST genauso sicher wie Apple Pay da gibt es keinen Unterschied Leute aber schade ist das die Banken sich nicht wirklich dafür interessieren oder ihre eigenen Apps haben zum Mobilen bezahlen

  8. Gustavi

    1. Juli 2018 at 10:48

    Bargeldlos zu bezahlen ist nur ein weiterer Schritt in die falsche Richtung, nämlich in die des „gläsernen Menschen“. Ich will gar nicht, dass irgend jemand weiß, was ich wann wo und wie bezahlt habe. Genau so wenig wie ich möchte dass Teile meiner physischen Identität auf meinem Personalausweis gespeichert werden! Wem nutzt es? Dem Staat, den Konzernen. Mir?…

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      2. Juli 2018 at 09:44

      Google Pay anonymisiert dich sogar gegenüber dem Händler, du bist mit dem System sogar weniger gläsern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt