Google hat für die eigene Android-Plattform endlich eine Alternative ins Leben gerufen, damit Android-Tablets jeglich Art kindgerecht sein können.

Meine Güte, das hat aber lange gedauert. Google hat sich mit kindgerechten Inhalten in den letzten Jahren zwar schon angefreundet, wollte den entscheidenden Schritt aber lange nicht gehen. Oder konnte man nicht? Jedenfalls bot Google einige Tools, jedoch keine komplette Alternative zu dem, was Amazon mit seinen Kids Editions bereits für Android im Angebot hat. Ein kleines Armutszeugnis, dass ausgerechnet ein Android-Fork diesen Markt bediente, während Google nicht wollte oder konnte.

Kids Space macht Android-Tablets kindgerecht

Jetzt hat Google den Kids Space für Android-Tablets vorgestellt. Es handelt sich um eine komplette Oberfläche für Android, die kindgerechte Inhalte präsentiert, wozu Spiele, Videos, Bücher und Lern-Apps gehören.

„Kids Space wurde so konzipiert, dass Ihr Kind im Mittelpunkt der Erfahrung steht und dass es Entdecker der Dinge wird, die es liebt. Durch die Auswahl ihrer Interessen sehen Ihre Kinder neue und ansprechende Inhalte zum Lesen, Spielen und Erstellen. Kinder können ihre Erfahrung sogar anpassen, indem sie ihren eigenen Charakter kreieren.“

Wir müssen allerdings wieder warten, Google fokussiert sich zunächst auf den amerikanischen Markt. Außerdem gibt es den Kids Space zunächst nur für ein einziges neues Tablet von Lenovo. Man verspricht aber die Bereitstellung auf weiteren Geräten in der näheren Zeit.

Für mehr Kontrolle der Android-Geräte der Kids:

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.