Klapphandy-Foldables schon kein Thema mehr?

Oppo N2 Flip 1

Nachdem Samsung angefangen hat, sind in den letzten Jahren immer mehr Hersteller bei Foldables mitgezogen und haben teilweise echt beeindruckende Geräte auf die Märkte gebracht. Doch die Nachfrage ist weiterhin überschaubar, auch wenn sie ansteigt. Zu wenig für Oppo und Vivo, wie man jetzt hört.

Angeblich sollen beide BBK-Konzerne 2024 darauf verzichten, die kleineren Clamshell-Modelle zu aktualisieren. Gemeint sind damit die kompakten Klapphandys, meistens als Flip bezeichnet. Die Pläne für diese Geräte für 2024 liegen angeblich auf Eis, berichtet ein bekannter Insider in seinem Statement zum chinesischen Smartphone-Markt.

Oppo-Find-N2-Flip-1

Zumindest was die kompakten Flip-Modelle angeht, ist wohl weniger Interesse bei den Herstellern da. Dagegen sprechen die immer wieder öffentlich gewordenen Pläne von Xiaomi, die 2024 überhaupt erst in diese Gerätekategorie einsteigen wollen.

Ich selbst finde die Kompromisse derzeit noch zu groß. Akkulaufzeit ist bei diesen Geräte schon grenzwertig, die Kamera kann in der Regel mit dem Gerätepreis nicht mithalten. Für die Hersteller ist außerdem die Gewinnmarge zu klein.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!