Folge uns

Testberichte

Kleiner Tipp: Transparente Monitorerhöhung für den Schreibtisch

Veröffentlicht

am

Aktuell versuche ich nicht nur meine Bude auf LEDs umzustellen, sondern auch meinen Schreibtisch noch etwas ergonomischer zu gestalten. Dafür neu ist nun eine Monitorerhöhung, die für 30 Euro erhältlich ist. Eigentlich recht teuer, doch viel günstiger kommt man gar nicht, wenn man mal ein wenig im Netz nach Angeboten recherchiert. Wie dem auch sei, ich habe mich für ein transparentes Modell entscheiden, das ganz offensichtlich aus Plexiglas oder einem ähnlichen Material besteht.

Das Teil ist ziemlich steif, weshalb der Monitor (21:9 von LG) darauf recht wackelfrei steht, obwohl der dünne einarmige Stand des Monitors noch nie den besten Eindruck machte. Die Erhöhung bringt den Monitor 8 cm höher und bietet eine Fläche von 23 x 20 cm. Unter der Erhöhung ist Platz für Zeugs, obendrauf eigentlich nur für den Bildschirm je nach Größe Standfußes. Ich bin zufrieden mit dem „Gerät“. Habt ihr Erhöhungen oder erledigt das der Monitor für euch?

UPDATE: Weil in den Kommentaren immer wieder angesprochen wurde, die eigentlich ergonomische Haltung kenne ich, allerdings stand der Monitor vorher tiefer als „optimal“ und nun etwas höher, je nach dem wie ich sitze. Jetzt sitze ich auf jeden Fall aufrechter.

Amazon Kaufen Button

6 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

6 Comments

  1. Fabian

    14. Januar 2015 at 18:45

    Aus ergonomischer Sicht ist es meines Wissens gar nicht so günstig, den Monitor so erhöht zu stellen… deswegen besitze ich sowas nicht sondern stelle den Monitor einfach so auf ;)

    • Denny Fischer

      14. Januar 2015 at 23:20

      Vorher war etwas zu tief, jetzt ist er halt etwas höher. Mal sehen, wie Rücken und Co. darauf reagieren.

  2. ted

    14. Januar 2015 at 20:00

    ich habe „Monitorarme“ für meine Displays, damit fällt der Sockel ganz weg, würde nie mehr ohne machen.

  3. Torti_78

    14. Januar 2015 at 20:13

    Fabian hat recht. Mit der Monitorerhöhung hast du deinen Arbeitsplatz wahrscheinlich nicht ergonomischer gestaltet, sondern genau das Gegenteil.
    Bei uns in der Firma war letztens jemand da, der sich jeden Bildchschirmabeitsplatz angesehen und Tipps gegeben hat, wie man den Platz ergonomischer einrichtet. Ich hab nicht alles behalten, aber ideal ist es wenn die Blickrichtung auf den Monitor parallel zur Fensterfläche ist und bei der Höhe gilt, dass die oberste Zeile des Monitors höchstens auf Augenhöhe liegen soll, eigentlich leicht darunter, damit der Blick leicht nach unten gerichtet ist.
    Findet man auch schnell bei Google, z.B. http://www.ergo-online.de/site.aspx?url=html/arbeitsplatz/hardware/bildschirmaufstellung.htm
    Bevor wir die höhenverstellbaren Schreibtische hatten, haben sehr große Kollegen bei uns einfach ein oder zwei 500er Packen Druckerpapier als Monitorerhöhung genutzt ;)

    • Denny Fischer

      14. Januar 2015 at 23:19

      Ich weiß schon, dass der Monitor eigentlich etwas tiefer stehen muss, allerdings saß ich dadurch nicht gut.

  4. heike1975

    14. Januar 2015 at 21:24

    Ikea Bekant – elektr. verstellbarer Schreibtisch:

    https://www.youtube.com/watch?v=xSsKpWAIJGQ

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt