Kommentar: Hauptsache schnell auf den Markt – Hersteller zu wenig um funktionierende Software bemüht

Ich möchte mal wieder ein Kommentar zu einem immer noch gegenwärtigen Problem bei Android und den Herstellern der Geräte äußern. Denn die Hersteller können mehr oder weniger nach eigenem Ermessen die Smartphones welche sie produzieren und verkaufen, mit eigener Software vollballern und das machen einige Hersteller nicht nur sehr ausgiebig, sondern auch sehr schlecht. Zudem herrscht durch die große Konkurrenz, immer der Zwang, schnellstmöglich sich gegenseitig zu toppen und das zum Leid unser aller.

Neben einzelnen Apps sind aber vor allem eigens angepasste Oberflächen, welche über dem eigentlichen Android Interface liegen, sehr beliebt und können durchaus auch ein Verkaufsargument sein. So bietet beispielsweise HTC mit ihrem sogenannten Sense eine echte Erweiterung an, zudem gibt es seit einiger Zeit bei Sense auch Funktionen wie HTC Hubs bei welchem man sich weitere Wallpaper, Themes und ähnliche Dinge herunterladen kann oder auch über die Weboberfläche htcsense.com den Standort des Smartphones verfolgen und es bei Bedarf sogar über Funk, bei beispielsweise einem Diebstahl, komplett löschen und sperren kann.

Auch Sony Ericsson hat seit der neuen Smartphone Generation eine echt hübsche Oberfläche gebastelt, welche auch nette Erweiterungen für beispielsweise den Homescreen bekommen hat, auch wenn uns die Ordner-Funktion irgendwie von iOS bekannt vor  kommt. Zumindest wirkt es nicht billig nachgemacht und da sind wir dann auch schon bei einem weiteren Teil des Themas.

LG und Samsung lieben es beispielsweise zu kopieren, Samsung lässt ihr Geräte gern wie die anderer Hersteller aussehen und LG kopiert sich bei seiner Software aus allem etwas zusammen. Wenn man sich Anregungen bei anderen Herstellern holt und diese sogar im optimalen Fall noch besser umsetzt, dann freut uns das alle. Wenn man allerdings Dinge kopiert, diese schon beim ersten Blick ans Original erinnern und dann auch noch verdammt mies umgesetzt sind, dann stinkt das zumindest mich sehr an.

Und wir können gern beim Hersteller LG bleiben, denn jenes Unternehmen kopiert auf billigste Art und Weise von anderen Herstellern. Angefangen beim Homescreen welcher irgendwie an Samsung TouchWiz erinnert, allerdings nicht mal unter einem Dual-Core Prozessor flüssig läuft (auch ohne jegliche Widgets und Icons), kommt noch diese unglaublich hässliche iPhone-Tastatur hinzu, auf welcher es ein unglaublicher Krampf ist zu schreiben, nicht mal Punkt und Komma findet man auf der „Frontseite“ der Tastatur. Zwei Satzzeichen welche wohl des Öfteren zum Einsatz kommen, wenn auch oft an falscher Stelle gesetzt (Selbstkritik).

Und wir können weiter bei LG bleiben und das Ganze noch ausweiten, auf beispielsweise HTC oder auch Samsung. Das Optimus Speed welches ich derzeit im Test habe, ist mit der Original-Software ab Werk einfach nicht zu gebrauchen, permanent hängt irgendwo etwas und das obwohl  ein 1GHz starker Dual-Core Prozessor und 512MB Arbeitsspeicher vorhanden sind. Das ist absolut inakzeptabel, sowohl für Profis als auch für Einsteiger. Lediglich mit einem Custom-ROM welches auf dem Original basiert aber insoweit verbessert wurde, merkt man das man ein Dual-Core Smartphone besitzt.

Bei  HTC ist es ähnlich, dort läuft zwar unter Sense das Gerät an sich sehr gut und hat nicht permanent kleine Hänger, hat aber im Gesamten weniger Leistung, als wäre es Vergleichsweise mit einem Stock-Android ausgestattet. Ein gutes Beispiel ist das HTC Desire HD, das läuft wahnsinnig spürbar besser mit einem Stock-Android 2.3.3, als mit dem originalen 2.3.3 und Sense. Auch die Akkulaufzeit ist mit einem Custom ROM nahezu doppelt so hoch, alles das ist realisiert mit nur kleinen Tweaks und Verbesserungen welche die Hersteller ebenso verwenden könnten und darunter leidet nicht einmal die Stabilität des Smartphones oder andere Dinge.

Für Samsung gab es mit Galaxy S ein sehr gutes Beispiel, dort wurde das RFS Dateisystem statt ext eingesetzt, welches prinzipiell eine miese Performance bietet und zudem Probleme beim gleichzeitigen schreiben und lesen von Daten hat. Es kam also ebenfalls permanent zu kleinen Hängern,  wenn man das Gerät mal etwas gefordert hat. Mit dem Galaxy S 2 scheint man aus seinen Fehlern nun gelernt zu haben.

Was ich prinzipiell damit sagen möchte ist, neben der ewigen Warterei auf Updates haben die Hersteller noch ein ganzes anderes Problem, nämlich die Anpassung der Software (Android und weitere Oberflächen) an die Hardware. Das Optimus Speed ist leider das beste und aktuellste Beispiel dafür, LG mag den Ruhm für das erste Dual-Core Smartphone der Welt erhalten haben, das Gerät ist allerdings im derzeitigen Auslieferungszustand, in meinen Augen nicht annähernd Marktreif und der Verkauf für 400 Euro ist, so günstig wie es für ein High-End Gerät sein mag, eine Beleidigung für die eigene Kundschaft.

Uns und den Herstellern würde es wohl besser tun, wenn die Geräte lieber ausgiebiger getestet werden und solche Kinderkrankheiten noch vor dem Verkauf entfernt werden, man prinzipiell mehr Zeit in die Entwicklung der Geräte steckt und letztendlich dadurch bessere Smartphones bietet. Denn ein Gerät zu kaufen und nachdem ersten Tag Nutzung zu hoffen das es bald ein Update gibt, welches einige Bugs fixt, ist schließlich nicht der Wunsch eines Kunden welcher gerade ~500 Euro investiert hat.

Und jetzt seid ihr dran – Kommentare erwünscht :D.


  • Philipp U

    Danke für diesen Beitrag. Ich sehe das genau so, hätte es aber nicht so gut in Worte fassen können wie du.
    Für mich ist es einfach unverständlich, dass es Developer innert kürzester Zeit schaffen viel mehr aus dem Handy heraus zu holen und viele Sachen merklich zu verbessern und die Programmierer der Herstellerfirmen dazu immer Ewigkeiten brauchen um nur kleine Sachen zu fixen und das dann meistens nicht mal wirklich gut. Ich bin froh, dass ich weis wie ich mein Smartphone flashen kann. Doch eigentlich sollte dies nicht der Sinn sein, denn wenn es Privatpersonen in ihrer Freizeit schaffen die Leistung eines Handys erheblich zu verbessern, dann sollten doch die Vollzeitangestellten von zB. LG oder HTC auch dazu in der Lage sein?

    Nur mein Senf dazu

    Gruss

  • marco

    Sehr netter Beitrag. Würde ich mir auch gerne noch detaillierter zu Gemüte führen. Das alles ist der Grund warum mein Nexus One nur von einem Nachfolger Nexus ersetzt werden wird. Wobei ich da hoffe, dass es nicht LG wird, dann doch lieber Motorola. Am liebsten wäre mir ja aber wegen der Materialwahl wieder HTC.

  • Elv

    Sehr richtig … es mangelt an:
    – Anbindung an das Umfeld und Synchronisation (vor allem für Mac OS X)
    – Die Anpassungen an Android sind mit heißer Nadel gestrickt
    – Das Customizing macht von den Herstellern abhängig
    – Die Pflege nach dem Kauf und Klarheit für Updates ist katastrophal

  • Elv

    Ja … Als ich die neue Sense 3 mit der Wetter-App gesehen habe, habe ich mir schon gedacht, dass es den Akku leer saugt. Auch wenn das Starten von Apps aus dem Lock-Screen nett ist und Informationen eingeblendet werden können, so muss ich doch sagen, dass mir dafür eine Halbierung der Akkulaufzeit nicht wert ist.

    Samsung ist gegenüber Mac OS X Kunden ignorant und hat kein Interesse an Hilfestellungen, sondern antwortet nur in Phrasen. Mac OS -> "Antwort Schema G". Updates funktionieren nur mit KIES und somit nur mit Windows.

    HTC antwortete lediglich mit einem Hinweis auf eine Forumseite, wo man über die Anbindung Mac OS – Android diskutiert aber bietet keine Hilfestellung. Immerhin kann man OTA updaten

    Motorola geht konkret auf die Fragen sein und weisst sogar darauf hin, für Mac OS Kunden ein OTA Update frei zu schalten. Ansonsten bleibt man sehr allgemein: Market, Backup mit Drittsoftware, …

    Von LG gab es keine Antwort.

    Sony Ericsson ging auf die Fragen ein, weis aber immer wieder auf Windows-Programme ein, obwohl deutlich Windows in der Anfrage ausgeschlossen war. Für Updates soll man zu einem Freund mit einem PC gehen.

    • Ja das ist prinzipiell ein Problem das den Herstellern die Macs irgendwie völlig egal sind, so richtig verstehen kann ich das auch nicht, immerhin sind davon ja nciht gerade wenig im Umlauf.

      • Elv

        Ist das Samsung Galaxy 2 wirklich so zugenagelt, dass man – außer mit speziellen Windows-Treibern oder KIES – keine Daten zum Gerät übertragen kann?

        "Trotzdem bleibt das Problem, wie bekomme ich jetzt die Musik, Videos, eBooks vom meinem Mac auf mein Galaxy S2? Bisher versuche ich alles schnell und einfach über die Dropbox zu erledigen, doch das kann nicht die Lösung sein!" ( http://mobil-surfen.eu/mobiles-web/smartphone/sam… )

        Von der Leichtigkeit Playlisten (auch "intelligente" z.B. alle Songs mit 4 oder mehr Sternen) zu Übertragen rede ich schon gar nicht. Keiner der Hersteller kümmert sich um die Infrastruktur. Die Geräte sind teilweise technisch top. Aber hinter den Schnittstellen ist "Leere", zusätzlich zu den obigen Problemen.

        • Elv

          "Erstens lässt sich das Galaxy S2 zwar mit dem Mac verbinden, doch dann wird das Gerät nur geladen, ein Austausch von Dateien, Musik, Videos und sonstigen Dingen ist mit einem Mac nicht möglich. iPhoto erkennt zwar das GI1900 doch es zeigt keine Bilder und Videos an. Echt toll, kennt man als Mac Nutzer gar nicht und da wird sich wohl in Zukunft auch nichts ändern! Alles zum kotzen um es mal auszudrücken." ( http://mobil-surfen.eu/mobiles-web/smartphone/sam… )

          Kann es mir kaum vorstellen …

      • Elv

        Vielleicht sollte es ein Aspekt in den Testberichten werden. Ob die Hersteller dann Umdenken, wie es bei Qualität und (Update) auch notwendig wäre, steht in den Sternen.

        • Ich für meinen Teil betone es ja, sofern es nun wirklich besonders gut oder schlecht ist.

  • LG ist für mich nur ein Hersteller von Mikrowellen und DVD-Playern … sorry. Hatte das Optimus Black und war nur am Heulen.

  • Zum einen kann ich verstehen, dass die Hersteller die Geräte nicht jahrelang mit Updates versorgen können / wollen … ABER wenn man sich dann einmal die Mühe macht und sich den Quellcode vom z.B. Samsung Spica anschaut, erkennt man schnell, dass es einfach nur darum ging das Gerät möglichst schnell auf den Markt zu bringen :( die Hardware ist mit der eines IPhone's fast baugleich leider kann die Software (Kernel [Treiber]) hier nicht mithalten -> gute Hardware + schlechte Software … 99% aller Android Smartphones sind nicht auf dem aktuellen Stand und haben somit Sicherheitslücken!!

    • Elv

      Bei Apple gehen auch Geräte aus dem Support. Beim 3G war mit 4.2.1 Schluss, was viele aufgeregt hat, aber das war knapp 4 Jahre nach Geräteeinführung, wenn ich richtig gerechnet habe. Bei den Android-Geräten kann man froh sein, wenn es Monate nach der Google-Veröffentlichung überhaupt ein Update gibt. Diese Unsicherheit ist das zweite große Problem der Plattform (nach der schlechten Software-Qualität der "Anpassungen")

  • Ahmet Coskun

    Das LGOS läuft in der Tat aktuell bei einigen Nutzern sehr schlecht, kann man in Foren etc. nachlesen. Bei mir (Normales Rom!) und einigen anderen Besitzern die ich kenne, treten die Probleme mit den Reboots aber selten bis gar nicht auf. Darüber hinaus arbeitet LG bereits an dem Fix, der Ende Mai kommen soll. Ist damit schon das zweite Update, da das erste FOTA-Installationen vorbereitet hat. Soviel also zu deinem Wissensstand, dass man bei Problemen keine Updates rausbringt.

    Du weißt schon, dass die Tastatur vom iPhone keinen Punkt und kein Komma auf der ersten Ebene besitzt? Die LG-Tastatur hat einen Punkt neben der Leertaste. Bei den Wortvorschlägen werden nach jedem Wort gängige Satzzeichen vorgeschlagen, so dass diese direkt beim Tippen zur Verfügung stehen: http://i.imgur.com/jwMzN.jpg – Damit würde die LG-Tastatur also deiner Logik nach unter „geklaut aber besser und somit nicht schlimm“ fallen.

    Ich lese deine Meinung hier nämlich so: Wenn man etwas kopiert und dann besser macht ist es ok, wenn man etwas kopiert, es aber nicht besser als das Original ist, dann ist es nicht ok? Welche Berechtigung hat Android denn dann (jaja sorry, bin Apple Fan)?

    Und überhaupt hast du das Killer-Argument schlechthin vergessen. ALLES ist beim iPhone geklaut. Touchwiz, Tastatur, Layout der Geräte, die Idee des App-Stores, kapazitive Touchscreens…

    Hier ging es wohl nur darum Samsung und LG ordentlich auf die Fresse zu geben, weil du die Marken nicht magst. Dumme Copycats aus Korea… Leider hast du damit das Thema viel zu unreflektiert betrachtet. Wäre sicher auch ohne das Einprügeln auf beiden Hersteller gegangen. Oder hättest du dann keine Argumente gehabt?

    P.S. Du hast vergessen zu erwähnen, dass das Weter Widget bei LG wie das von HTC Sense 2.0 aussieht.

    P.P.S.: Bitte lege dir einen Duden zu oder verwende die Word-Rechtschreibkorrektur. Rechtschreibfehler passieren, aber was du hier ins Internet stellst… Das fällt selbst mir auf, der ich erst seit 11 Jahren in Deutschland lebe.

    • Ich wollte ja nicht sämtliche Kopien aufzählen sondern Beispiele nennen. Zudem hat Applw weder kapazitive Touchscreens, noch Appstores erfunden, das gabs schon vorher.

      Abgesehen davon finde ich Kopien prinzipiell nicht toll, wenn aber sein muss, dann wenigstens ordentlich und möglichst mit dem Einfluss von eigenen Ideen welche es noch besser umsetzen.

    • Elv

      Apple hat definitiv den Markt bereitet, auf den sich alle nun stürzen, nachdem man ausgelacht hatte "Das will und kauft doch keiner". Auch die Junx habe nicht alles erfunden, aber zu einem schlüssigen Produkt und einer Infrastruktur zusammengefügt, die man in der heterogenen Androidumgebung vielleicht nie hin bekommt. Jeder Hersteller baut seine Geräte, aber kümmert sich nicht um die Infrastruktur. Die Bedinungskonzepte bei Apple sind schon besser durchdacht als es Google gemacht hat und was die Hersteller dann oben drauf klatschen ist häufig nur nett anzusehen (optische nutzlose Gimmicks) und teilweise nicht mal das.

      – Samsung hat mit KIES ins Klo gegriffen, bis zum Vorklärbecken, OTA-Update no
      – HTC saugt mit seinem SENSE den Akku leer und verschlüsselt den Bootloader
      – LG hat Probleme mit Anpassungen und der Qualität (Durschimmern von Licht am Rand)