Kommt der Monatspreis für Amazon Photos durch die Hintertür?

Amazon Photos Hero

Canva Mockup + Amazon Photos Screenshot

Eine äußerst kuriose Option könnte die erste schlechte Nachricht für die Zukunft von Amazon Photos sein.

Amazon dreht überall an der Preisschraube und macht bislang kostenlose Dienste zunehmend kostenpflichtig oder will mit neuen Optionen mehr Geld rausholen. Deshalb gibt es auch auf einer Variante des neuen Echo Show 8 (Photos Edition) einen neue PhotosPlus-Option, die den Kunden ein paar Dollar ziehen soll.

Amazon geht in den USA einen interessanten Weg. Wer dort nämlich die Fotos vom kostenlosen Cloudspeicher auf bestimmten Geräten sehen will, der muss diese neue Option für 1,99 Dollar je Monat buchen. So bezahlen Kunden also nicht für den Speicher, sondern für das Gerät, auf dem die Fotos angezeigt werden sollen.

Prime-Mitglieder haben unbegrenzten Speicherplatz für Fotos, jedenfalls noch…

Diese Option gibt es allein auf der Sonderedition des Echo Show 8, die auch schon etwas teurer ist. Ein wirklich komischer Weg. Aber möglicherweise ein erster Hinweis darauf, dass Amazon den in Prime inkludierten Foto-Dienst zukünftig auch besser zu Geld machen will.

In letzter Zeit macht Amazon einige unglückliche Entscheidungen bezüglich seiner Dienste, die bis dato bei Prime komplett inklusive waren. Uns würde daher nicht wundern, wenn es auch Amazon Photos in absehbarer Zeit an den Kragen geht.

Jetzt auch hier: Werbung für Amazon Prime Video angekündigt

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!