E-Autos fahren hat mit vielen Umstellungen zu tun. So kommt man um zusätzliche Apps oder Ladekarten nicht herum, weil die meisten Ladesäulen keine eigentlichen Zahlungsmittel unterstützen. Das Angebot der Lade-Apps ist inzwischen groß, ein paar bekannte Kandidaten haben sich durchgesetzt. Im neusten Test von Stiftung Warentest schneiden die meisten Lade-Apps allerdings eher mäßig ab.

Es gibt keine Lade-App, welche die Bestnote erreichen konnte

Von zehn getesteten Android-Apps konnten zum Beispiel nur drei Apps das Gut-Urteil erreichen. Alle anderen Apps erreichten maximal eine Note 3 und drei der Apps sogar nur die Note 4. Die beste App im Test, die auch als einzige App in allen Unterkategorien ein gutes Testurteil erreichte, ist die mobility+ App von EnBW. Das würde ich nach meinen bisherigen Erfahrungen unterschreiben.

Bewertet hat man die Suche und das Verwenden von Ladestationen, die Benutzerfreundlichkeit und Vielseitigkeit der Apps, wie auch den Schutz der persönlichen Daten. Auf dem Podium hinter der EnBW-App sind eCharge+ und Nextcharge gelandet. Möchtet ihr mehr erfahren, kann der Artikel auf test.de abgerufen werden.

Elektrisch fahren: Warum für mich Reichweitenangst kein Mythos ist

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.