Ladeanbieter EnBW mit drastischem Wandel: ADAC-Vorteil fliegt raus und mehr

Elektroauto Ladestation laden HPC Hero

E-Auto am Schnelllader.

EnBW geht in den Sommer mit gleich mehreren Veränderungen, die überschaubar gut ankommen werden.

Wer elektrisch fährt, wird schon immer wieder über EnBW gestolpert sein. Entweder über deren Ladeparks und Stationen, die deutschlandweit sehr gut vertreten sind, oder über die sehr kompatible und gute App für Ladevorgänge. Nun wird ein großer Vorteil entfernt, ab Sommer fliegt der ADAC-Vorteil raus.

ADAC-Kunden konnten sich einen Preisvorteil über EnBW für Ladevorgänge sichern, ohne dafür einen Ladetarif mit Grundpreis buchen zu müssen. Wer nur wenig öffentlich lädt, konnte somit übers Jahr ein paar Euro sparen. Ab dem 1. August 2024 gibt es diese Option leider nicht mehr.

Aber nicht nur das, auch die allgemeine Tarifstruktur ändert sich drastisch, denn EnBW wird keinen Einheitspreis mehr haben. Es gibt deutlichere Unterschiede, ob man an einer EnBW-Station lädt oder bei einem Fremdanbieter. Das ist ab dem 5. Juni 2024 der Fall, teilt der Anbieter nun mit. Alle weiteren Infos gibt es hier.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!