Ist Googles eigener Streamingdienst für Spiele schon am Ende oder kommt Stadia noch mal hoch? An Spielen soll es jedenfalls nicht mangeln.

Rund um Stadia gab es in den vergangenen Tagen meistens eher schlechte Nachrichten. Einerseits vergrault Google fremde Entwickler, außerdem verkündete man das Ende der eigenen Gaming-Studios. Aber mit den Inhalten anderer Publisher will Google weiterhin viel bieten können, verkündete der Konzern zuletzt in einem Beitrag an die Stadia-Community.

Ein großer Kracher ist mit Sicherheit FIFA 21, das im März verfügbar ist. Ein paar weitere Spiele verkündete Google ebenfalls mit mehr Informationen.

„That includes Shantae: Half-Genie Hero Ultimate Edition (Feb. 23), Shantae: Risky’s Revenge – Director’s Cut (Feb. 23), It came from space and ate our brains (Mar. 2), FIFA 21 (Mar. 17), Kaze and the Wild Masks (Mar. 26), Judgment (Apr. 23), Killer Queen Black, Street Power Football, and Hellpoint.“

Etwas ungenauer und dennoch beeindruckend ist das geplante Wachstum der Spielesammlung, denn allein in diesem Jahr verspricht Google für Stadia über 100 neue Spiele.

„These games represent just a sampling of the more than 100 games that will be added to the Stadia store for our players in 2021 to share, experience, and play with friends. See below for more details on each game, including features and other new info!“

Google scheint sich jetzt also deutlich mehr um fremde Publisher zu kümmern, statt selbst Spiele zu entwickeln.

Ähnliche Artikel:

Beiträge nicht gefunden

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.