Chromebooks werden in diesem Jahr ein ganz großes Ding, das dürfte eigentlich nach dem Erfolg in 2013 schon klar sein. Auch Lenovo will mitspielen, gleich mit mehreren Geräten in diesem Jahr, wie der Hersteller jetzt ankündigte. Wie genau das Portfolio aber aussehen wird, hat der chinesische Hersteller leider noch nicht verraten. Lediglich hat man sich […]

Chromebooks werden in diesem Jahr ein ganz großes Ding, das dürfte eigentlich nach dem Erfolg in 2013 schon klar sein. Auch Lenovo will mitspielen, gleich mit mehreren Geräten in diesem Jahr, wie der Hersteller jetzt ankündigte. Wie genau das Portfolio aber aussehen wird, hat der chinesische Hersteller leider noch nicht verraten.

Lediglich hat man sich dazu geäußert, dass Lenovo verschiedene Chromebooks in den Handel bringen will. Nicht aber einfach ein Modell mit verschiedenen Displaygrößen, sondern Geräte mit verschiedenen Konfigurationen zu unterschiedlichen Preisen. Denn sind wir ehrlich, es gibt zwar aktuell zahlreiche Chromebooks, doch die unterscheiden sich meist nur beim Hersteller-Logo.

Auch bei Lenovo ist man sich sicher, dass der Markt für Chromebooks in den kommenden 12 Monaten rasant wachsen wird. Der Einfluss auf den Markt durch die günstigen Netbooks mit Chrome OS wird ebenfalls immer stärker. Auch außerhalb der USA erfreuen sich die Geräte größerer Beliebtheit.

Meinung? Hoffentlich bringt Lenovo mal etwas Variation in den Markt. Geräte von 11 bis 13 Zoll und mal mit etwas Power, bestenfalls auch Geräte mit Full HD-Displays und mehr als 2 GB RAM. Derzeit fehlt das Zwischenstück zwischen der 300 Euro-Klasse und dem Chromebook Pixel (über 1.000 Dollar).

[asa]B00FYKM2RK[/asa]

(via Cnet)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.