Lenovo hatte sich zuletzt im Android-Markt mit erschwinglichen, aber ausreichend ausgestatteten Tablets begnügt. Allerdings sind jetzt Bilder einer Handheld-Spielekonsole aufgetaucht, dessen Launch wohl eigentlich zum MWC 2021 geplant gewesen wäre.

Als Lenovo Legion Play getauft erinnert das Gehäuse der Konsole mit 7 Zoll Bildschirmdiagonale und Full-HD-Auflösung an Geräte wie die Sony PlayStation Vita oder die Nintendo Switch. Als Werbetext finden sich im Quellcode versteckt diese Zeilen:

„Die Lenovo Legion Play ist die erste Android-Cloud-Gaming-Konsole, die für AAA-Spiele entwickelt wurde. Mit der Konsole können Benutzer Hunderte von Cloud-Spielen spielen, ihre Spielebibliothek streamen oder mobile Spiele spielen. Sie verfügt über ein 7″ 16:9 FHD-Display ohne Rahmen, HDR 10, integrierte Controller, zwei Lautsprecher, zwei Vibrationen und einen 7000mAh-Akku, um das beste Spielerlebnis zu bieten. Unser Entwicklerprogramm ist offen für alle Spieleentwickler. Demnächst in ausgewählten Märkten erhältlich.“

Auf den Bildern zu erkennen ist unter anderem ein Symbol für den Google Play Store, was ein klares Zeichen für Android als Betriebssystem ist, wobei Lenovo die Oberfläche stark auf die Bedürfnisse des besonderen Formats angepasst zu haben scheint. Auch Streaming über NVIDIA GeForce Now scheint angedacht gewesen zu sein.

Bild: Lenovo

Lenovo Legion Play: Wenig Infos über die Hardware bekannt

Über das „rahmenlose“ Display, das von Lenovo versprochen wird, lässt sich definitiv streiten, da ein deutlich sichtbarer Rand um den Bildschirm zu erkennen ist. Gesteuert wird die Konsole über zwei Analog-Sticks, ein Steuerkreuz, Schultertasten und die bekannte X/Y/A/B-Belegung. Der 7.000-mAh-Akku wird per USB-C geladen, außerdem sind ein Kopfhörer-Anschluss und ein eingebautes Mikrofon an Bord.

Ob das Lenovo Legion Play überhaupt noch das Licht der Welt erblickt, lässt sich derzeit nicht absehen. Ein wenig erinnern mich solche Konzepte an Geräte wie das Sony Ericsson Xperia Play, wobei bei Lenovos Lösung Telefonfunktionen nicht im Vordergrund zu stehen scheinen – so einen Brecher will sich vermutlich niemand ans Ohr halten. Wie viel wärt ihr bereit für den Handheld auszugeben? 

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.