Folge uns

Android

LG G3 mit QHD-Display, Laser-Kamera & mehr offiziell vorgestellt

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

LG hat soeben in London offiziell das neue G3 vorgestellt, welches jetzt als Flaggschiff-Smartphone 2014 vermarktet wird. Schon mit dem G2 konnte der südkoreanische Hersteller im vergangenen Jahr zeigen, wie sehr man die Konkurrenz mit guten Geräten ärgern kann. In diesem Jahr legt LG nochmals nach und zieht unserer Meinung der Konkurrenz davon. Dieses Urteil konnten wir uns schon in den vergangenen Wochen bilden, als nach und nach immer mehr Informationen zu diesem Smartphone ans Tageslicht kamen.

Das größte Highlight ist mit Sicherheit das 5,5″ Display mit 2560 x 1440 Pixel Auflösung und einer daraus resultierenden Pixeldichte von 538 ppi. An der Rückseite, die aus einer speziellen Beschichtung besteht, „welche die hochwertige Anmutung von Metall bietet, ohne das Gewicht nach oben zu schrauben oder die Empfangsleistung zu beeinträchtigen „, finden wir eine 13 MP OIS+ Kamera mit einem neuartigen Laser-Autofokus.

Ansonsten gibt es unter der Haube die übliche Hardware mit einem Snapdragon 801-Prozessor, 2/3 GB RAM Arbeitsspeicher, 16/32 GB Datenspeicher + microSD-Slot, 3.000 mAh Akku (jetzt wechselbar), Bluetooth 4.0, WLAN-ac und so weiter. Mit nur 149 g ist das G3 für seine Größe von 146,3 x 74,6 x 8,9 mm relativ leicht. Das Verhältnis von Display zu Gehäuse liegt übrigens bei satten 76,4% und damit deutlich höher als bei den konkurrierenden Geräten.

Auch ein paar besondere Software-Funktionen sind mit an Bord, welche LG wie folgt beschreibt:

Smart Keyboard-Technologie: Die adaptive Tastatur lernt das Nutzerverhalten und beschleunigt so die Texteingabe und vermindert Tippfehler. Die Technologie verringert Eingabefehler um bis zu 75%, indem sie das Tippverhalten aufzeichnet und analysiert und somit „weiß“, welches Wort der Nutzer eingeben wollte. Ebenfalls kann die Höhe der Tastatur den Händen und der Position der Daumen des Nutzers angepasst werden. Bestimmte Tasten können individuell als häufig verwendete Symbole definiert werden, um den Tippprozess weiter zu beschleunigen.

Smart Notice: Wie ein Privatsekretär erteilt Smart Notice Vorschläge und Empfehlungen auf Basis des Nutzerverhaltens, der Telefonverwendung und des Aufenthaltsorts, um den Nutzer zeitnah mit relevanten Informationen zu versorgen. So kann Smart Notice den Nutzer an einen eher abgelehnten Anruf erinnern und ihn fragen, ob er die Person zurückrufen möchte. Wenn sich eine große Anzahl ungenutzter Dateien oder Apps auf dem G3 angesammelt hat und wertvollen Speicherplatz in Beschlag nimmt, wird das G3 den Nutzer fragen, ob er diese entfernen will. Was Smart Notice allerdings besonders von anderen virtuellen Privatsekretären unterscheidet, ist seine Fähigkeit, Alltagssprache zu verwenden. Anstatt z.B. einfach die heutige Temperatur und Wettervorhersage anzuzeigen, wird Smart Notice eine Empfehlung erteilen wie „Vielleicht nimmst Du besser einen Regenschirm mit, weil es heute Abend regnen wird.“

Smart Security: Weil LG versteht, wie wichtig es ist, vertrauliche Daten zu erhalten und zu sichern für den Fall, dass ein Smartphone verliehen, verlegt, verloren oder gestohlen wird, hat das Unternehmen das G3 mit einer Reihe erweiterter Sicherheitsfunktionen ausgestattet, z.B.:

o   Knock Code: Mit dieser Funktion können Nutzer ihr Smartphone in einem Zuge entsperren und einschalten, indem sie auf dem Bildschirm ein bestimmtes Klopf-Muster eingeben. Das Verfahren verbindet Gebrauchsfreundlichkeit mit Sicherheit: Nutzer können einen individuellen Code erstellen, den sie an einer beliebigen Stelle des Displays eingeben. Auf dem G3 können Nutzer zwischen zwei Optionen wählen: Sie können Knock Code entweder nutzen, um das G3 aufzuwecken und die Uhrzeit zu kontrollieren oder um direkt ins Hauptmenü zu gelangen.

o   Content Lock: Diese Funktion sichert und verbirgt persönliche Dateien, wenn der Nutzer sein Telefon z.B. Freunden zur Verfügung stellt. Wird das G3 an einen PC angeschlossen, verhindert Content Lock eine Dateivorschau, sodass die Daten stets noch sicher sind. Content Lock kann Daten sowohl auf dem internen Speicher wie auf der microSD-Karte sichern.

o   Kill Switch ermöglicht es dem Besitzer, sein Telefon im Falle eines Diebstahls ferngesteuert außer Betrieb zu nehmen. Die Funktion kann auch Inhalte auf dem G3 entfernen, sodass persönliche Informationen nicht in falsche Hände geraten. Auch Anti Virus Scans und ferngesteuerte Geräteblockierung gehören zu den Funktionen von Kill Switch.

Noch morgen wird das LG G3 in Korea erhältlich sein und etwas später dann auch auf weiteren Märkten. Nähere Infos dazu wird man auch erst in den kommenden Tagen veröffentlichen.

UPDATE: Ab 549 Euro wird es das G3 mit 16 GB zwischen Mitte und Ende Juni geben, für 599 Euro gibts das 32 GB-Modell.

>>> LG G3 bei Amazon vorbestellen

[embedvideo id=“d6605kiXmm8″ website=“youtube“] [embedvideo id=“QO5ZrwsJ78I“ website=“youtube“]

8 Kommentare

8 Comments

  1. Phil

    27. Mai 2014 at 19:22

    Preis ?

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      27. Mai 2014 at 19:29

      Na wenn die den genannt hätten, würde er im Artikel stehen :P

  2. Josephine Picard

    27. Mai 2014 at 20:37

    Das bestes Android Smartphones des Jahres 2014!
    Viel besser als HTC M8:
    http://versus.com/de/lg-g3-vs-htc-m8
    oder Samsung Galaxy S5:
    http://versus.com/en/lg-g3-vs-samsung-galaxy-s5

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      27. Mai 2014 at 23:15

      Naja, „viel besser“ ist relativ. Mal sehen wie sich die Kamera, der Akku und so weiter schlagen

  3. Stephan S.

    27. Mai 2014 at 21:23

    Preis: 16 GB 549,- Euro, 32 GB 599,- Euro – Auslieferung Ende Juni.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      27. Mai 2014 at 23:14

      Jo, wurde uns vorhin auch bestätigt.

    • Phil

      28. Mai 2014 at 01:07

      Danke….. das ist mir zu heftig. Dann lieber das Oneplus One :-) ( wenn es denn mal endlich rauskommt…. )

  4. heike1975

    27. Mai 2014 at 21:26

    399 GBP für das 16GB Modell und 449GBP für die 32 GB Variante.
    Eine Google XP Edition ist wohl nicht geplant ;(

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt