Nicht wirklich mobil aber einfach interessant sind die heute präsentierten Displays von LG, welche klassisch auf den Schreibtisch gehören. Drei Modelle mit jeweils 25, 29 und 34 Zoll hat man heute für den deutschen Markt angekündigt, die alle wieder das etwas untypische 21:9 Format besitzen. Was zunächst komisch erscheint, ist vor allem für Leute interessant, […]

Nicht wirklich mobil aber einfach interessant sind die heute präsentierten Displays von LG, welche klassisch auf den Schreibtisch gehören. Drei Modelle mit jeweils 25, 29 und 34 Zoll hat man heute für den deutschen Markt angekündigt, die alle wieder das etwas untypische 21:9 Format besitzen.

Was zunächst komisch erscheint, ist vor allem für Leute interessant, die viel mit mehreren Fenstern gleichzeitig arbeiten. So geht es etwa mir, denn ich habe quasi ein Browser-Fenster für Arbeit und ein Browser-Fenster fürs Lesen (Feedreader, G+, Facebook usw.). Derzeit arbeite ich noch mit Macbook + Full HD-Display, würde aber gern auf einen einzigen Monitor umsteigen wollen. Ziemlich gut eignen sich die Ultrawide-Monitore von LG, die jetzt um drei Geräte erweitert wurden.

Da gibt es beispielsweise das Top-Modell mit fetten 34 Zoll und einer Auflösung von 3440 x 1440 Pixel. Ziemlich geil, passt nur wahrscheinlich auf die wenigsten handelsüblichen Schreibtische. Etwas kleiner wirds dann mit der Neuauflage des 29 Zoll Modells, welches mit 2560 x 1080 Pixel auflöst. Mit der selben Auflösung gibt es dann noch meinen Favorit, der brandneu ist und eine Diagonale von kompakten 25 Zoll besitzt. Alle drei werden als TFT-LCD Aktiv Matrix mit White LED Backlight bezeichnet, haben eine Helligkeit von 300 bzw. 320 cd/m² und die Reaktionszeit liegt bei 5 ms.

Das Top-Modell mit 34 Zoll Diagonale und 3440 Pixel in der Breite gibt es für 999 Euro, während der 29er schon für 449 Euro zu haben sein wird und das 25 Zoll Modell nur 279 Euro (UVP) kosten soll. Ab März bzw. teilweise April sind alle Geräte im Handel erhältlich. Noch genauere Infos, da es verschiedene Untermodelle gibt, findet ihr in der PM.

Denny Fischer

Gründer von SmartDroid.de, bloggt seit 2009 über die aktuellsten Technik-Trends. Schon immer an Technik interessiert, begann die Karriere mit eigenem Blog ab 2008 - nur ein Jahr später mit dem Fokus...

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.