Die Politik mancher Hersteller ist schon verwunderlich. Während LG bei den eigenen High-End-Smartphones eher nur Mittelmaß liefert, verkauft sich immerhin das iPhone 4 mit dem von LG gelieferten Display ganz gut. Auf das sogenannte Retina-Display will LG auch in Zukunft setzen und es auch in Tablets und anderen Geräten verbauen. [aartikel]B004Q3QSWQ:right[/aartikel]Doch während man sich für […]

Die Politik mancher Hersteller ist schon verwunderlich. Während LG bei den eigenen High-End-Smartphones eher nur Mittelmaß liefert, verkauft sich immerhin das iPhone 4 mit dem von LG gelieferten Display ganz gut. Auf das sogenannte Retina-Display will LG auch in Zukunft setzen und es auch in Tablets und anderen Geräten verbauen.

[aartikel]B004Q3QSWQ:right[/aartikel]Doch während man sich für das eigene Display feiert, feuert man gegen Samsung und meint, dass OLED-Displays keine Chance in der Zukunft hätten. OLED-Displays seien für Smartphones und Tablets gänzlich ungeeignet, wegen ihrer Bildqualität, der Reaktionszeit und dem Energieverbrauch. LG selber, möchte daher auf OLED nur noch im TV-Bereich setzen.

Inwiefern LG Recht behalten mögen, mit ihren Aussagen über OLED und Retina, wird die Zeit zeigen. Bisher allerdings, verkauft Samsung sein Galaxy S 2, das Nexus S und das Galaxy S in großen Mengen, zudem ist AMOLED sehr gefragt und gilt bei den meisten Nutzern als beste Technologie.

Ich würde aus persönlicher Sicht derzeit noch die Displays von LG bevorzugen, zumindest im Smartphone-Bereich bin ich davon mehr überzeugt als von AMOLED. Das liegt allerdings auch nur an einer Tatsache, dem sichtbaren Raster bei AMOLED-Displays. Dies konnte man zwar mit der Erhöhung der Subpixel bei Super-AMOLED-Plus schon gut mindern, dennoch ist das für mich ein störendes Detail. (via)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.