LG steigt für die eigenen Smartphones wieder auf echte Namen um. Der erste Kandidat ist das Velvet, ein Android-Smartphone mit 5G der Premium-Mittelklasse.

LG hat reichlich Spannung rund um das Velvet aufgebaut. Zuerst kündigte man das neue Design an, später ein paar weitere Besonderheiten. LG bietet mit dem Velvet einen Handschmeichler mit Technik aus der Premium-Mittelklasse. Aber alle Theorie ist nur grau, denn im Alltag muss sich das neue Android-Smartphone noch beweisen. Hierzu gehört beispielsweise die Kamera, die mit ihrem 48 MP Sensor + Tiefe und Ultra-Weitwinkel erst mal nicht weiter auffällt.

LG steigt mit dem Velvet neu ein

Um die 700 Euro verlangt LG wahrscheinlich in Deutschland für das folgende Paket:

  • 6,8 Zoll POLED Display, FHD+
  • Snapdragon 765-Chip, 8 GB RAM
  • 128 GB Speicher, microSD-Slot
  • 4300 mAh Akku, kabelloses Laden
  • 48 MP Kamera + Ultra-Weitwinkel + Tiefensensor
  • IP68, Fingerabdrucksensor
  • 167.2 x 74.1 x 7.9 mm, 180 g

Es wird sich zeigen, ob ASMR-Videos, 5G und Stylus-Support für ein erfolgreiches Android-Smartphone ausreichend sein können. Mir fehlt jedenfalls „das Ding“, das andere nicht oder nicht so gut bieten können. LG hat sich auch im Bereich der Android-Updates keinen sonderlich guten Ruf aufgebaut.

Noch ist nicht bekannt, ob und wann das LG Velvet nach Europa kommt. Es gab bislang nur die offizielle Verkündigung des Velvet in Korea, dem Heimatmarkt von LG.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.