LG kommuniziert seine Geschäftszahlen aus dem letzten Quartal und muss erneut mit Verlusten bei den Mobilgeräten leben. Schon seit einiger Zeit ist klar, dass LG mit den eigenen Android-Smartphones keinen großen Erfolg mehr hat. Nicht nur ein Blick auf die Marktanteile zeigt, dass LG diesbezüglich gut mit HTC vergleichbar ist. Beide bauen ganz gute Geräte, es […]

LG kommuniziert seine Geschäftszahlen aus dem letzten Quartal und muss erneut mit Verlusten bei den Mobilgeräten leben. Schon seit einiger Zeit ist klar, dass LG mit den eigenen Android-Smartphones keinen großen Erfolg mehr hat. Nicht nur ein Blick auf die Marktanteile zeigt, dass LG diesbezüglich gut mit HTC vergleichbar ist. Beide bauen ganz gute Geräte, es fehlt aber stets am Wow-Faktor und das bestätigen die stets wiederkehrenden Verluste.

LG rechnet aber mit einer Verbesserung in dieser Sparte, will zunächst die Verluste senken können. Ich würde aber auch dem LG V40 keine großen Chancen einräumen, wirklich beachtliche Ziele im Verkauf zu erreichen.

Die LG Mobile Communications Company wies einen Umsatz von 2,04 Billionen KRW (1,82 Milliarden US-Dollar) und einen operativen Verlust von 146,3 Milliarden KRW (130,5 Millionen US-Dollar) aus. Trotz der schwächeren weltweiten Nachfrage nach Smartphones und eines verstärkten Wettbewerbs konnte das Unternehmen seinen operativen Verlust als direkte Folge seines Geschäftsplans und durch eine stärkere Konzentration auf Produkte im mittleren Segment erheblich verringern.

Der Rollout des High-End-Smartphones V40 ThinQ soll die Verkäufe im vierten Quartal ankurbeln. Durch die planmäßige Umsetzung seiner Strategie für eine positive Geschäftsentwicklung wird das Unternehmen sein Ergebnis weiter konsolidieren und eine profitablere Basis erreichen.

Sind noch ein paar begeisterte LG-Nutzer unter euch?

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.