Linus Torvalds ist bekanntermaßen der Initiator bzw. Vater von Linux. Das ist der Kernel, der auch bei Android zum Einsatz kommt. Dieser wurdeaber entsprechend von Google angepasst und verändert, wie vorausgesetzt hat man dabei den veränderten Code auch immer offen gelegt. Doch wie es so oft der Fall war, konnten sich Torvalds und andere Entwickler wiedermal damit nicht so richtig anfreunden, wie es schon zu Zeiten von Suse und auch Red Hat der Fall war. Wie damals haben sich auch diesmal einige Kernel-Entwickler und Linux-Hacker gegen die entwickelten Veränderungen des neuen externen Entwicklers Google bzw. Android gestellt, was dann letztlich Differenzen führte.

Doch Torvald musste sich eingestehen, dass das Team von Android wohl so viel nicht falsch gemacht haben kann, wenn man inzwischen das mit Abstand erfolgreichste mobile Betriebssystem stellt.

Wenn eure Kernel-Version auf Millionen von Geräten weltweit läuft, dann habt ihr ja was richtig gemacht.

So wird man nun doch einige Android-Anpassungen mit in den Linux-Kernel übernehmen. Torvalds ist mit der Arbeit vor allem der ARM-Entwickler aus den letzten Jahren sehr zufrieden, zudem ist die Entwicklung für Embedded-Systeme sehr gut vorangeschritten und die inzwischen große sowie fleißige Community eine große Hilfe. (via)

[asa]B007CYA5X4[/asa]

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.