Wiedermal wird die CyanogenMod mit einer weiteren nützlichen Funktion ausgestattet, die auf den Namen LiveDisplay hört. Mit LiveDisplay kann man vorweg konfigurieren, wann und wie sich das Display automatisch anpassen soll. Je nach Umgebung lassen sich so automatische Helligkeit, Sättigung usw. nach den eigenen Wünschen anpassen. Zudem gibt es verschiedene Display-Modi, die man sich konfigurieren […]

Wiedermal wird die CyanogenMod mit einer weiteren nützlichen Funktion ausgestattet, die auf den Namen LiveDisplay hört. Mit LiveDisplay kann man vorweg konfigurieren, wann und wie sich das Display automatisch anpassen soll. Je nach Umgebung lassen sich so automatische Helligkeit, Sättigung usw. nach den eigenen Wünschen anpassen. Zudem gibt es verschiedene Display-Modi, die man sich konfigurieren kann, wie beispielsweise „Automatisch“, „Tag“, „Nacht“ oder „Outdoor“.

Verfügbar ist das neue LiveDisplay laut unseren Kollegen in den aktuellsten Nightly-Builds der neuen CyanogenMod 12, die ihr natürlich auf den Cyanogen-Servern findet. In diesem Monat könnte übrigens auch mal eine finale Version der CyanogenMod 12 erscheinen, zumindest sollte es bald so weit sein.

(via TuttoAndroid)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.