Sicherlich fällt die Gestaltung des Stadia-Logos im Vergleich zu dem, was wir sonst so im Google-Universum gewöhnt sind, etwas aus dem Rahmen. Doch schaut man sich an, was für Designs ansonsten zur Auswahl stehen, ergibt sich ein anderes Bild.

Letztens wurden nämlich nochmal die verworfenen Logo-Ideen an die Oberfläche gespült. Dafür sowie für das finale Logo, wie wir es heute kennen, ist der Designer Jean-Lou Renoux, der zusammen mit der Agentur Deutsch (ja, die heißen wirklich so) die kreative Seite der Entwicklung von Stadia angeführt hat.

Alle anderen Medien beziehen sich dabei auf die Logos, die auf der Webseite des Design Directors hochgeladen wurden – dort sind die Dateien aber mittlerweile nicht mehr zu finden, stattdessen lacht den Besucher eine 404-Meldung an. Ob sich Renoux für die Entwürfe schämt, nachdem sich das Internet darüber lustig gemacht hat? Das bleibt wohl Spekulation.

SS im Logo: Google Stadia S…?

Zum Glück wurden die alternativen Logos aber von den Kollegen verbreitet, sodass wir nun immer noch einen Blick auf sie erhaschen können. Die vermutlich meiste Kritik hat obiges Design abbekommen, wo Menschen hauptsächlich zwei „S“ erkennen wollen. Wofür das zweite stehen sollen? Keinen Schimmer.

Ich habe auch gerade „SS“ gesehen. Das ist ein absolut furchtbares Design. Ich bin schockiert, dass jemand das entworfen hat und dann sagte: „Jap, das ist gut.“

Zudem ist dieser Entwurf der, der sich farblich am weitesten vom finalen Logo entfernt. 9to5google nennt es ein „Vaporwave-eskes Blau und Pink“ und trifft es damit meiner Meinung nach ziemlich gut. Einem Fan gefiel das übrigens so gut, dass er das aktuelle Logo mit dem Farbschema nachgebaut hat.

Jetziges Stadia-Logo – aber in 3D

Als nächstes hätten wir eine Variante, die uns ziemlich bekannt vorkommt, die Dreidimensionalität des Logos aber noch mehr betont. Gefällt mir sogar fast besser, als die jetzige Version, aber funktioniert natürlich nur durch den Schatten und daher nicht einfarbig.

Stadia-Logo als 20-seitiger Würfel

Seine Liebe zum Dreidimensionalen bewies der Designer schließlich bei diesem Logo, bei dem ein 20-seitiger Würfel (aka W20) Modell stand. Das S wirkt in meinen Augen aber nicht ganz so modern und fügt sich auch nicht wirklich in die restliche Designsprache von Google ein.

Fans einig: Google traf die richtige Wahl

Wie sich aus den Kommentaren bei Reddit ablesen lässt, hat Google mit der finalen Variante die richtige Wahl getroffen. Andere wiederum witzeln, dass die Alternativen mit Absicht so schlecht gestaltet wurden, dass Google quasi gar keine andere Wahl hatte. Welches gefällt euch am besten? 

Stadia-Trading-Cards?

Schließlich sind auch noch diese Mockups für Trading Cards aufgetaucht, die uns beim Anblick von Tracer schmerzlich den Release von Overwatch auf Google Stadia vermissen lassen.

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.