Als einer der ersten Smartphone-Hersteller hat Apple beiliegendes Zubehör quasi komplett gestrichen, andere werden diesem Beispiel folgen.

Wie schon vor einiger Zeit angekündigt wurde, hat Apple jetzt tatsächlich das Ladegerät aus dem Lieferumfang seiner iPhones entfernt. Wer sich sein neues Smartphone für knapp über 1.000 Euro kauft, muss sich bei Bedarf ein Ladegerät dazukaufen. Das gilt natürlich in erster Linie nur für die, die noch nicht über das passende Zubehör verfügen, was bei Apple-Bestandskunden theoretisch nicht der Fall ist.

Nach außen kommuniziert, geht es Apple um die Umwelt. Aber natürlich darf man diesen Punkt anzweifeln. Ladegeräte einzeln teuer zu verkaufen (25 Euro für 20 W Ladegerät) dürfte auch ein ertragreiches Geschäft sein. Man bekommt das Zubehör deutlich besser nach Bedarf an den Kunden, statt einfach jedem ein Ladegerät zu „schenken“. Apple legt nur noch ein USB-C-Lightning-Kabel bei, heißt es auf der Webseite.

„Als Teil unserer Bemühungen, unsere Umweltziele zu erreichen, kommen das iPhone 12 Pro und das iPhone 12 Pro Max ohne Netzteil und EarPods.“

Smartphones werden teurer, aber kommen mit weniger Lieferumfang

In den letzten Jahren sind die Preise für Smartphones im oberen Preissegment weiter gestiegen, die Beilagen wurden aber immer weniger. Schon länger gibt es keine Kopfhörer mehr dazu, jetzt streichen die Hersteller auch die Ladegeräte. Eine nette Art, die eigene Marge wieder etwas zu optimieren. Deshalb ist natürlich zu erwarten, dass diese Vorgehensweise auch demnächst in der Android-Welt ankommt.

Anfänglich werden sich einige Hersteller noch lustig darüber machen, wie man derart teure Smartphones ohne grundlegendes Zubehör verkaufen kann, bis sie dann selbst diesen Weg gehen. Immerhin haben wir als Kunden die freie Wahl, der Markt für Zubehör ist immens gewachsen. Es gibt unzählige Hersteller wie Anker oder Choetech, die cooles Zubehör für wenig Geld bieten.

Würdet ihr euch ärgern, wenn eurem neuen Smartphone kein Ladegerät beiliegt?

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

4 Kommentare

  1. Eine Frechheit sondergleichen. Wenn wenigstens der Kaufpreis entsprechend gesenkt würde…. Boykott!!!

    1. Eigentlich finde ich die Idee nicht schlecht. Somit kann der Kunde selbst entscheiden ob er Ladegerät oder Wireless auflädt oder Kabel oder Bluetoothkopfhöhrer verwendet. Viele nutzen daher das mitgelieferte Zubehör gar nicht und ist meiner Meinung nach nicht nachhaltig. Aber der Preis könnte aber wenigsten runtergehen.

  2. Finde ich nicht gut!!!!!!!!!!
    Mal ganz abgesehen davon dass jeder Hersteller seinen eigenen Schnellladestandard hat und je ein eigenes Netzteil von Nöten ist, hat doch nicht jeder Netzteile zu Hauf rumfliegen. Ich habe jedenfalls kein Netzteil übrig. Das vom aktuellen Telefon wird auch wieder mit dem Gerät verkauft. Neues Gerät, neues Netzteil.
    Wird das Handy deswegen günstiger? NEIN! Oder gibts nen Gutschein für ein gratis Netzteil? NÖP!
    Technikhersteller und Umwelt, da biegen sich aber die Balken vor lachen. Ganz besonders Apple, die mit jedem noch so kleinen Teil ihr eigenes Süppchen kochen, sehen darin doch nur noch mehr Kohle. Oder warum geben sie den Kunden keins gratis raus?

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.