Folge uns

Testberichte

Test: Meine Erfahrungen mit Congstar und dem D1-Netz

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Nach einem Monat Test kann ich nun meine Erfahrungen zur Telekom-Tochter Congstar im D1-Netz teilen, die sehr positiv ausfallen. Vor so ziemlich genau einem Monat habe ich den Schritt gewagt nach 5 Jahren meinen Provider o2 zu verlassen und den Wechsel ins D1-Netz bzw. zur Telekom zu vollziehen.

Allerdings bin ich nicht direkt zur Telekom, sondern zum günstigeren Ableger Congstar, der genau einen passenden Tarif für mich im Angebot hat. Denn dort bezahle ich jetzt 12,99 Euro im Monat für 1 Gigabyte Volumen mobiles Internet. Telefonie interessiert mich meist nicht und mit 9 Cent ja Minute bin ich da dennoch gut bedient, wenn ich mal telefonieren muss.

UPDATE: Seit 2015 gibt es nun die „wie ich will“-Tarife für Postpaid und Prepaid, die insgesamt sehr erfolgreich angekommen sind.

Bisheriger Anbieter

Nicht nur aufgrund meines Vertrags bei o2, wo ich mein Paket nicht so aufbauen kann, damit ich unter 30 Euro je Monat liege, sondern auch das immer schlechter werdende Netz hatte mich zum Wechsel bewegt. In meiner Umgebung war ich zwar eigentlich mit dem Durchsatz von ca. 3 – 4 Mbit/s zufrieden, doch in Gebäuden wie Arcaden, Keller-Kneipen usw. war es dann schon meist komplett aus mit dem Empfang. Noch viel schlimmer ist es dann aber bei Menschenmassen oder nicht so gut ausgebauten Gebieten. Empfang ist vorhanden, meist sogar mit HSPA, doch durch die Leitung ging kein einziges Kilobyte.

[button color=“black“ size=“normal“ alignment=“center“ rel=“nofollow“ openin=“newwindow“ url=“www.smartdroid.de/go/congstar“]zu den Angeboten von Congstar*[/button]

Jetzt zu Congstar und dem Netz

Also. Telekom musste her. Warum? So wie ich erfahren konnte, ist das klassische D1-Netz wohl das bestausgebaute Netz in Deutschland. Denn auch Vodafone hat Probleme in Gebieten mit vielen Menschen (Konzerte, Events, etc.) und in Randgebieten mit EDGE ist es gleich gar nicht nutzbar. Schnell war dann also klar, dass ich zu Congstar gehe, auch weil deren Zukunft wahrscheinlich etwas sicherer und der besagte Tarif perfekt für mich ist, zudem kann ich auf Wunsch ja immer auch weitere Pakete für Telefonie, SMS usw. hinzubuchen.

Congstar LTE

Congstar bietet offiziell kein LTE, hat das Netz aber in einigen Tarifen (Postpaid, nicht in den Allnet-Flats) aktiv. Auch mein heutiger 9 Cent Tarif mit Internet-Paket hat Zugriff auf das LTE-Netz. Zwar in der Geschwindigkeit auf 7,2 MBit/s beschränkt, dafür profitiert man aber vom starken Ausbau des Netzes und hat so fast überall schnelles Internet.

Nachmittags online bestellt, nach keinen 24 Stunden war das Paket mit Karte bereits da. Die PIN wird zuvor mit Bestellung im Congstar-Portal hinterlegt, wo ihr euch direkt einen Account anlegen könnt. Karte war also da und es ging sofort los. Nach nun gut einem Monat kann ich das Netz definitiv mit einer 1 benoten, denn ich habe überall guten Empfang und selbst wenn nur EDGE vorhanden ist (äußerst selten), ist die Verbindung schnell genug, während Freunde mit Vodafone eher schlecht gelaunt sind. Auch in mäßig ausgebauten Gebieten, wie bei uns an einem See habe ich nun Empfang, zudem gibt’s auch bei größeren Menschenmengen kein Problem mit dem Datendurchsatz.

Das Ziel war nicht mehr offline zu sein, egal wo ich bin und wie viele Menschen die Funkzellen belasten. Diese Ziel habe ich also offenbar erreicht.

[button color=“black“ size=“normal“ alignment=“center“ rel=“nofollow“ openin=“newwindow“ url=“www.smartdroid.de/go/congstar“]zu den Angeboten von Congstar*[/button]

Über den Support von Congstar kann ich bisher nichts sagen, da ich den noch nicht bemühen musste. Ansonsten scheint das Online-Portal aufgeräumt zu sein, dort lassen sich auch zusätzliche Optionen buchen, Rechnung einsehen und so weiter. Die üblichen Dinge also. Auch das verbrauchte Inklusivvolumen kann mobil eingesehen werden, wie ich schon in einem anderen Artikel erklärte. Eine App für diese Dinge wäre aber sicherlich noch nett.

Bisher habe ich alles richtig gemacht und bin mit Congstar mehr als nur zufrieden.

UPDATE: In einem weiteren Artikel habe ich nun meine Erfahrungen nach gut einem halben Jahr mit Congstar niedergeschrieben.

Kommentare

Beliebt