Folge uns

TV & Gaming

Meine Meinung: Streaming ist nur in Verbindung mit einem Sky-Abo die perfekte Lösung

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Ständig wird über das schlechte Angebot der Streaming-Anbieter gemeckert und zugleich Sky Deutschland aufgrund der relativ hohen Paketpreise verteufelt. Wer aber das perfekte Angebot möchte, muss tiefer in die Tasche greifen, daran führt definitiv kein Weg vorbei. Ich persönlich habe zuletzt versucht mehrere Serien zu schauen, bin aber immer wieder an die Grenzen der Streaming-Anbieter gestoßen. Halbwegs aktuelle Serien sind immer nur zum Teil verfügbar, da Sky in Deutschland sich meist die exklusiven Verträge sichert. Ich sehe Sky aus den folgenden Gründen nicht als überteuert, sondern einfach als exklusives aber natürlich entsprechend kostspieliges Angebot.

Der Pay-TV-Anbieter kann inzwischen immer öfter mit einem Highlight aufwarten, denn oft gibt es neue Serien von HBO und Co. mit Start der Ausstrahlung in den USA auch direkt zeitgleich hierzulande über die jeweiligen bei Sky verfügbaren TV-Sender und Sky Go. Selbst wenn Serien nicht von HBO stammen, wie beispielsweise Mad Men, dann konnte ich bis vor wenigen Tagen nur dank Sky auf die Staffel 6 zugreifen und nach wie vor ausschließlich über Sky die noch laufende finale Staffel 7 schauen. Sky ist also nicht zwangsläufig teuer, sondern bietet für mehr Geld einfach ein vielfach exklusiveres Angebot.

Natürlich kommt es immer auf jeden Nutzer an, wie die jeweiligen Ansprüche gestrickt sind. Wer auf aktuelle Serien jahrelang warten kann, um sie dann nach ihrem Ende irgendwann „in einem Rutsch“ ansehen zu können, kann gern Abos bei Netflix und Co. abschließen. Wer aktuelle Serien aber möglichst zeitnah und vor allen anderen in Deutschland sehen will, muss einfach etwas tiefer in die Tasche greifen. Gleiches gilt für Filme. Aktuelle Beispiele? Django Unchained und Skyfall waren bei Sky ein Jahr eher als bei Instant Video von Amazon verfügbar.

Meine aufgeführten Gründe dürften schuld daran sein, dass mit Sky Deutschland offenbar tatsächlich ein Pay-TV-Anbieter auf lange Sicht positive Zahlen erwirtschaften kann. Dafür sind natürlich auch Bundesliga und Champions League verantwortlich, die fast komplett exklusiv nur bei Sky verfügbar sind. Die Inhalte konnten in den vergangenen Jahren einfach deutlich aufgebessert werden. Leider sind Bestandskunden weiterhin uninteressant, weshalb ich zunächst Sky kündigte, um wenigstens den Neukundenpreis für mich zu erzwingen (von 56 Euro auf 40 Euro).

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt