Meizu hat in dieser Woche sein 16X vorgestellt, ein weiteres Android-Smartphone für die Premiumklasse. Unter der Haube gibt ein Snapdragon 710 von Qualcomm den Takt vor, das ist der aktuellste und wahrscheinlich stärkste Mittelklasse-SoC am Markt. Begleitet von 6 Gigabyte RAM sowie 64 Gigabyte Datenspeicher eine explosive Mischung mit vielen Leistungsreserven. Eine weitere Besonderheit ist der Fingerabdrucksensor im Display, der sich nun langsam zu einem Standard der Branche entwickelt.

Hinten gibt es eine Dual-Kamera. 12 Megapixel hat der 1/2.3 Zoll große Sensor von Sony, jedes Pixel hat eine Kantenlänge von 1,55 Mikrometer und bekommt Licht durch die f/1.8 große Blende. Eine optische Bildstabilisierung rundet das attraktive Paket ab, die 20 Megapixel starke Telefotolinse erweitert die Hauptkamera sinnvoll. Außerdem gibt es 3100 Milliamperestunden beim Akku, USB-C, Dual-Lautsprecher und Dual-SIM.

Wie so oft, ein Marktstart in Deutschland ist nicht zu erwarten. Obwohl es optisch sehr langweilig wirkt, kann das Meizu 16X technisch auf jeden Fall überzeugen. Lohnt ein Import? [via]

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.