Meizu hatte zwar ein Event in Paris für den gestrigen 06. März angekündigt, doch man findet nur sehr schwer Informationen darüber, was dort dann tatsächlich bekannt gegeben wurde. Das MX3 kommt zwar nach Europa, doch nicht so, wie sich das wahrscheinlich die meisten vorgestellt haben. Das liegt wohl nicht nur an den spärlichen Informationen, sondern […]

Meizu hatte zwar ein Event in Paris für den gestrigen 06. März angekündigt, doch man findet nur sehr schwer Informationen darüber, was dort dann tatsächlich bekannt gegeben wurde. Das MX3 kommt zwar nach Europa, doch nicht so, wie sich das wahrscheinlich die meisten vorgestellt haben.

Das liegt wohl nicht nur an den spärlichen Informationen, sondern an dem unerwartet „hohen“ Preis für das derzeitige Flaggschiff-Smartphone der Chinesen. Je nach Größe des internen Speichers variiert der Kaufpreis des MX3, beginnt allerdings erst ab 449 Euro für das Modell mit 16 GB Datenspeicher. Umgerechnet liegt der Originalpreis eigentlich bei unter 300 Euro.

Auch wenn der Preis für ein aktuelles Smartphone mit Full HD-Display, Octa-Core-Prozessor und so weiter nach wie vor nicht so wahnsinnig teuer ist, so fehlt dem MX3 im Vergleich zur Konkurrenz leider die Verbindung ins LTE-Netz.

Das größte Problem allerdings ist, dass der Hersteller es – warum auch immer – vermieden hatte, einen richtigen Zeitraum für den Marktstart zu nennen. Irgendwann in diesem Jahr, viel genauere Angaben gibts aber nicht.

Deutschen Käufer würden sowieso nicht um einen Import aus Frankreich kommen.

(via GizChina)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.