Folge uns

Android

Meizu MX3 mit 8-Kern-Prozessor und 128 GB Datenspeicher offiziell vorgestellt

Veröffentlicht

am

Mit dem Meizu MX3 hat der chinesische Hersteller jetzt das nächste Top-Smartphone vorgestellt, welches auch in den Träumen einiger europäischer Nutzern vorkommen dürfte. Das MX3 ist wiedermal ein Smartphone der ersten Güteklasse und auch dementsprechend ausgestattet. Das 9,1 mm dünne Smartphone hat als Herzstück einen brandneuen Exynos 5 OCTA verbaut, der ja bekannterweise ein Mix aus Cortex-A15 und Cortex-A7-Prozessor ist, um so Leistung mit Energieeffizienz auf einer Plattform besser als je zuvor zu verbinden.

Doch das ist nicht das einzige Highlight des neuen Smartphones, welches mit einem 5,1 Zoll Full HD-Display (1800 x 1080 Pixel) von Sharp ausgestattet ist. Sehr besonders soll wohl auch der verbaute Wolfson-Soundchip sein, der unter anderem eine besonders gute Rauschunterdrückung bieten kann. Zur weiteren Ausstattung gehören eine 8 Megapixel Kamera von Sony an der Rückseite, eine Frontkamera über dem Display, Dual-Band-WLAN, Bluetooth 4.0, NFC, GPS, 2 Gigabyte Arbeitsspeicher, 16 – 128 Gigabyte Datenspeicher und ein 2.400 mAh Akku.

Das über Android liegende Flyme 3.0 bringt über 324 neue Funktionen zur Steuerung mit und sogar 1579 Updates im optischen Bereich wie beispielsweise ein verändertes Layout der Benachrichtigungsleiste.

Außerhalb von China wird das Meizu MX3 wohl nicht erhältlich sein, interessant ist das neue Top-Smartphone dennoch sehr.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via Androidiani, Engadget)

4 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

4 Comments

  1. Apes

    2. September 2013 at 18:41

    Haben will, haben will, haben will, haben will.
    Habe ich schon gesagt das ich es haben will? ;-)

  2. heike1975

    2. September 2013 at 21:56

    An Meizu hatte sich Apple nie herangetraut mit Plagiatvorwürfen ;). Hätten sie das mal frühzeitig gemacht – in China ist Meizu schon recht gut vertreten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt