Folge uns

News

MHL 2.0 vorgestellt – Jetzt mit 1080p bei 60 FPS und besserer Stromzufuhr für den Akku

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

mhl-si-diagram

mhl-si-diagramFast alle modernen Smartphones höherer Preisklassen unterstützen inzwischen das sogenannte MHL, eine Möglichkeit über den integrierten microUSB-Anschluss des Smartphones auch Ton und Bild auf HDMI zu übertragen. Somit ist es ein Leichtes, wenn man über den entsprechenden Adapter verfügt, das Smartphone auch als Heimkino-Receiver zu benutzen.

[aartikel]B0051D3KQW:right[/aartikel]Silicon Image hat nun die zweite Version des MHL-Chips für Smartphones und Tablets präsentiert, welcher noch leistungsfähiger als sein Vorgänger sein wird. Besonders wichtig ist an dieser Stelle, dass MHL 2.0 es nun ermöglicht, dass der Akku des Smartphones via MHL doppelt so schnell geladen wird als zuvor. Grund dafür ist auch, dass MHL 2.0 weniger Strom benötigt, dafür aber jetzt auch Bilder/Videos in 1080p bei 60 FPS übertragen kann.

Eine Liste mit den derzeit verfügbaren MHL-Smartphones findet ihr auf dieser Seite. Im letzten Jahr wurden übrigens mehr als 50 Millionen MHL-Smartphones weltweit verschifft, darunter auch Bestseller wie das Samsung Galaxy S2. Auch in diesem Jahr finden wir diese Technologie in zahlreichen Geräten, MHL kommt beispielsweise im Samsung Galaxy S3, HTC One X, One S und LG Optimus 4X HD zum Einsatz. [via]

3 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

3 Comments

  1. zymo

    27. Mai 2012 at 19:16

    Das MHL Format hat zuviele Nachteile: Benötigt Stromzufuhr während TV-Out, Keine parallele Nutzung von Tv-Out und Usb-OTG, sprich es ist nicht möglich ne externe Platte anzuschließen und gleichzeitig das Bild auf den Fernseher zu übertragen. Da ist mir ein gesonderter HDMI Anschluss lieber.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      27. Mai 2012 at 19:35

      JOa, brauchste halt kein extra Strom für, das kann durchaus etwas weniger umständlich sein.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.