Vor ein paar Jahren noch gehörten Speicherkarten zur Standardausrüstung eines jeden Android-Smartphones. Die einfache Möglichkeit zur Speichererweiterung ist leider heutzutage kaum noch vorhanden. Dafür ist zugegebenermaßen der Speicher insgesamt etwas günstiger geworden, sodass microSDs generell nicht mehr so relevant sind.

Dennoch muss man den technologischen Fortschritt zu schätzen wissen, den microSD-Karten darstellen – jedenfalls gemessen an der möglichen Kapazität auf dem fingernagelgroßen Speichermedium. Keine sonderlich großen Sprünge sind von den Karten nämlich im Hinblick auf die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten zu erwarten.

So klein wie eine microSD, so schnell wie eine SSD

Den kompakten Formfaktor einer microSD hat ein Hersteller nun aber mit den Vorteilen einer NVMe SSD kombiniert. Die ehemalige Speichersparte von Toshiba namens Kioxia will mit der XT2 „die mobilen und eingebetteten Anwendungen der nächsten Generation verbessern“.

Bild: Kioxia

Die genauen technischen Hintergründe sind noch unklar, sollte es sich aber um eine PCIe-Gen-4×2-SSD handeln, dürften die Geschwindigkeiten bei 2.500 Mbit/s Lese- und 650 Mbit/s liegen.

Das in den letzten drei Jahren neuentwickelte Format XFMXPRESS ist mit Maßen von 18 x 14 x 1,4 Millimetern nur leicht dicker und größer als eine microSD.

Irgendwann die neue microSD?

Während Hersteller natürlich erstmal noch in ihren Smartphones diesem Newcomer gegenüber dem weit verbreiteten und deutlich günstigeren Rivalen microSD eine Chance geben müssten, ist der Knackpunkt auch der Preis für die Endkunden. Dieser soll sich irgendwo im Bereich herkömmlicher SSDs bewegen und die Speicherkarten in Kapazitäten zwischen 128 GB und 1 TB angeboten werden. Vermisst ihr eine Speicherkarte in eurem Smartphone oder habt ihr sogar einen microSD-Slot?

via

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Jonathan Kemper

Freier Technikjournalist, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

11 Kommentare

  1. Mein Smartphone LG V50 Thinq 5G, & LG V60 Thinq 5G, haben beide einen Micro SD Slot.
    Ich wollte kein Smartphone ohne Slot haben. So etwas ist mir wichtig, ich hoffe das endlich msl schnelkere Speicherkarten, für meien Slot erscheinen!

  2. Ich besitze ein Samsung Note 20 Ultra mit micro sd slot, für mich unverzichtbar. Neuerdings lassen viele Smartphonehersteller diesen Slot weg. Daher bleibe ich solange bei meinem Smartphone oder muss mir eine Alternative suchen, falls es irgendwann keine Updates mehr für mein Smartphone gibt. Samsung mit seinen neuen S Modellen ist da leider keine Ausnahme mehr…

  3. Wäre ein klasse Upgrade für’s Samsung galaxy book to go, wo ein slot zur Speichererweiterung vorhanden ist, die leider auch gebraucht wird…

  4. Mein Pixel 3a hat keinen SD Slot was sehr ärgerlich ist. Fotos werden zwar in der Cloud gespeichert aber Musik und Hörbücher verbrauchen ordentlich Speicher und Streamingdienste sind nicht wirklich günstig.
    Mein nächstes Smartphone hat 100%ig wieder ein Sd Slot.

  5. Smartphone Speicher sind immer zu klein. Irgendwann fängt der Semmel dann mit Auslagern in die Cloud an.

  6. Ich habe noch keine dieser neuen Karten gesehen. Aktuell ist das doch nur heiße Luft. Wird teuer. Aha. Was wird denn nicht teurer? Mir fehlen die echten Fakten! So ist der Artikel nur bla bla bla.

  7. Mein Z fold 3 hat bekannterweise auch keinen MicroSD Slot mehr. Gott sei Dank gibt es ja immer noch die externen Kartenleser für den USB-C Port.Das klappt hervorragend und ich bin damit zufrieden.Bin sehr froh das es die externen Speicherkartenleser noch gibt.Man muss bei den sogenannten Premiumgeräten auf immer mehr verzichten.Das ist wirklich bedauerlich und aufgrund des Preises auch nicht gerechtfertigt.

  8. Ich finde SD Karten nur als bequemes Backup gut, wobei es noch bequemer mit Syncthing geht. Aber wie im Artikel schon bemerkt sind die Zugriffszeiten, Schreib- und Lesegeschwindigkeit schlecht und daher sollte meiner Meinung nach einfach der interne Speicher groß genug sein statt einen Slot für SD einzubauen.

  9. Der Artikel reißt es nur kurz an: Speicher ist so billig geworden, und die direkte Anbindung des Speichers an das System ist so viel schneller, wenn nicht ein SD-Conroller im Gerät und ein Speicher-Controller in der SD-Karte dazwischen hängen, sodass es eigentlich ein Unding ist, dass immer noch Geräte in Verkehr gebracht werden, die unstreitig und für jeden Anwendungsfall zu wenig Speicher an Bord haben. Eine Erweiterung per SD-Karte kann immer nur eine Krücke sein gegenüber einer ordentlichen Ausstattung ab Werk. Apple zeigt mit seinen aktuellen iPhones,dass es durchaus möglich ist, große Speicher ab Werk zu liefern. (Sie zeigen allerdings auch, wie eine unverschämte Preispolitik aussieht, Stichwort günstiger Speicher.)
    Ich selbst besitze mit einem Pixel 4a zum ersten Mal ein Handy ohne Kartenslot und vermisse ihn entgegen anfänglicher Befürchtungen nicht. Bei meinen nächsten Fones werde ich auch wieder eher auf ausreichend großen Speicher als auf Erweiterungsmöglichkeit achten.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.