Stürzt der Edge-Browser bei der Adresseingabe ab, kann ein bekannter Fehler daran Schuld haben. Es gibt eine Lösung für das Problem, das mit Google zusammenhängt.

Im aktuellen Edge-Browser von Microsoft hat es wohl einen kuriosen Fehler gegeben, wenn die Nutzer die Standardsuchanbieter verändert haben. Wechselten die Leute von Bing auf Google, konnte der Browser bei der Eingabe in der Adressleiste abstürzen. Schuld daran hatte die Anzeige der Suchvorschläge, hier entstand wohl ein schwerwiegender Fehler.

Eine temporäre Lösung sie die Deaktivierung der Suchvorschläge, berichtet das Team rund um Microsoft Edge. Zu finden sind die Einstellungen, wenn ihr edge://settings/search über die Adressleiste öffnet. Wer bei Bing als Suchanbieter blieb, soll mit den Abstürzen nicht konfrontiert gewesen sein. Ein Schelm, wer hierbei Böses denkt.

The Verge

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.