Während Google den frei verfügbaren Cloudspeicher für die eigenen Nutzer in der Vergangenheit spätestens mit Google Fotos ordentlich aufgestockt hat, zieht Microsoft nun mehr oder weniger die Notbremse und begrenzt die kostenlose Angebote doch deutlich. OneDrive wird für alle kostenlos nur noch 5 statt 15 GB in der Cloud anbieten, teilte der Konzern mit. Des Weiteren gibt es den 15 GB Bonus für Fotos ebenso nicht mehr, wie es auch den unlimitierten Cloudspeicher für Office 365 nicht mehr geben soll.

Natürlich gibt aber den Nutzern noch ein wenig Zeit sich für kostenpflichtigen Speicher zu entscheiden oder gar den Dienst ganz zu verlassen, es werden jetzt nicht alle Daten direkt über Bord geworfen, die den nun nur noch 5 GB kostenlosen Speicher übersteigen.

Microsoft wird natürlich mit diesen Diensten auch Geld verdienen wollen, deshalb mit Sicherheit die Umstellungen. Ist ja auch irgendwo verständlich. Wer mehr will, sollte dafür bezahlen.

2 Dollar im Monat soll ein neues Paket mit 50 GB kosten. Ist doch eigentlich ganz okay, oder?

(via OneDrive Blog)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.