Microsoft verdient immer mehr mit Android, jetzt werden Lizenzgebühren von ViewSonic und Acer kassiert

Android-Smartphones werden in Zukunft eventuell weiterhin teurer, sofern Google nicht langsam einen Ausweg aus der Patent-Miesere findet, denn beispielsweise Microsoft kassiert immer weiter ab. Jetzt sind ViewSonic und Acer dem US-Konzern aus Redmond zum Opfer gefallen und müssen ab sofort beide jeweils Lizenzgebühren an Ballmer und Co. abtreten.

Wie viel die beiden Unternehmen jeweils, wahrscheinlich pro Gerät nun abtreten müssen, ist unbekannt und wird wenn überhaupt nur mal durch Zufall ans Licht gelangen. HTC beispielsweise tritt derzeit 6 Dollar pro verkauften Androiden an Microsoft ab, in einem weiteren Streit verlangte man von Samsung bereits 15 Dollar pro Gerät.

[asa]B005DZ1S8K[/asa]

Ob es zum lachen oder heulen ist, dass Microsoft inzwischen mit Android mehr Geld als mit dem eigenen Windows Phone verdient, kann ich mir selbst noch nicht so richtig beantworten. Auf jeden Fall ist es traurig, dass das Ganze derartige Züge annimmt und man entweder sich komplett geschlagen geben oder die Geräte teurer lassen werden muss. (via)