Das Surface Duo ist nach langer Wartezeit offiziell. Microsoft kündigt den Start des Android-Smartphones mit doppeltem Display an und verrät mehr darüber.

Nach sehr langer Wartezeit verkündet Microsoft nun mal wieder offiziell etwas zum kommenden Surface Duo. Das aus vielerlei Gründen mit Spannung erwarteten Doppeldisplay-Smartphone mit Android-Betriebssystem wird allerdings kein Schnäppchen. Obwohl es nicht so aufwendig wie ein echtes Foldable ist, nämlich aus zwei einzelnen Displays besteht, soll es zum Marktstart einen mit 1399 Dollar recht hohen Startpreis haben.

Microsoft bringt das Surface Duo ab dem 10. September in den Handel, zunächst steht aber der amerikanische Markt im Fokus. Microsoft verspricht eine Symbiose aus den Ökosystemen von Google und Microsoft, die über die verbauten Displays nutzbar nahtlos miteinander nutzbar sind. Während die OLED-Displays im 4:3 Format jeweils 5,6 Zoll groß sind, ergibt sich aufgeklappt ein eine Bildschirmdiagonale von insgesamt 8,1 Zoll im 3:2 Format.

Flexibles Scharnier sorgt für umfangreiche Nutzung

Ein 360 Grad Scharnier ermöglicht das vollständige Umklappen der Displays, sodass das Surface Duo quasi im Format eines normalen Smartphones nutzbar ist. Aber in erster Linie ist es auf die Verwendung beider Displays ausgelegt, damit ist Multitasking wie auf kaum einem anderen Telefon möglich.

Zur Basisausstattung gehören ein Snapdragon 855-Chip, 6 GB RAM Arbeitsspeicher und bis zu 256 GB Speicher. Unter den Displays befindet sich ein Akku mit nur 3577 mAh, der für die Größe des Gerätes doch recht klein ausgefallen ist. Samsung bietet in seinen Fold-Smartphones ne ganze Ecke mehr.

Das ungewöhnliche Android-Smartphone hat weder eine spektakuläre Kamera, noch kann es 5G bieten.

Microsoft möchte natürlich Business-Kunden ansprechen, bei denen der Preis vielleicht keine große Rolle spielt. Angesichts der gebotenen Hardware ist das erste Surface Duo allerdings überteuert. Ich sehe jedenfalls nicht, worin sich die knapp 1400 Dollar widerspiegeln sollen. Mir ist meine Vorfreude leider etwas verflogen.

via The Verge, NC

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.