Folge uns

Android

Microsoft will HTC zu Smartphones mit Android und Windows Phone im Dual-Boot überreden

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

htc_8x_windows_phone_header-620x412

Nachdem heute schon über die ersten Verluste von HTC berichtet wurde, gibt es nun auch noch kuriose News obendrauf. Denn Microsoft soll sich laut Bloomberg in Gesprächen mit HTC befinden, damit die in Zukunft einige ihrer Smartphones mit Windows Phone und Android ausstatten. Das wäre eine sogenannte Dual-Boot-Lösung, der Nutzer könnte also zwischen den zwei installierten Betriebssystemen frei wählen. Microsoft geht diesen Schritt auf HTC zu, weil der taiwanische Hersteller wohl in Zukunft gänzlich auf Windows Phone verzichten wollte, da man kaum Geräte damit verkaufen konnte. Die schon erwähnten negativen Geschäftszahlen können so eine Strategie nur unterschreiben, der Konzern muss dringend überflüssigen Ballast abwerfen.

Und Microsoft ist es offenbar so wichtig HTC nicht zu verlieren, dass man sich sogar den Kompromiss der Dual-Boot-Lösung eingestehen würde. Microsoft hat angeblich sogar angeboten die Lizenzgebühren für HTC zu reduzieren oder komplett zu streichen, nur damit die nicht ganz abspringen. Das klingt schon arg nach Verzweiflung bei Microsoft, auch wenn Windows Phone beispielsweise in Europa zulegen konnte, bis heute am Markt aber keine weitere Rolle spielt.

Wie interessant derartige Lösungen für den Massenmarkt sind, kann man aktuell nur schwer einschätzen, denn richtig versucht wurde ein solches Projekt von einem größeren Hersteller noch nie.

[asa]B00E0HXDP8[/asa]

(via Android Central, Bloomberg)

Kommentare

Beliebt