Folge uns

Android

Mini-Computer mit Android: Raspberry Pi verkauft sich eine Million Mal

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Mini-Computer mit Android in Form von Sticks sind heute keine Seltenheit mehr und inzwischen aus China sogar schon für unter 20 Dollar zu haben. Den Anfang bzw. ein sehr bekanntes Projekt, welches die Mini-Computer im letzten Jahr mehr oder weniger überhaupt revolutionieren sollte, war die Plattform Raspberry Pi. Es handelt sich hierbei lediglich um eine kleine Platine mit allen wichtigen Chips und Anschlüssen, die man einem derartigen Computer so benötigt. Prozessor, Arbeitsspeicher, SD-Kartenslot, Video- und Audio-Ausgang und USB-Anschlüsse.

Mehr benötigt man nicht, auch oder vor allem wenn man damit programmieren oder entwickeln möchte. Deshalb hat sich diese kleine Platine auch prächtig verkauft und konnten nun den ersten Meilenstein knacken, denn insgesamt konnten bis heute ca. eine Million der kleinen PCs verkauft werden.

Eine beeindruckende Zahl für so ein tolles Projekt, das es aber schon längst nicht mehr einfach hat. Wie gesagt, Mini-Computer für den HDMI-Anschluss samt Prozessor, Arbeitsspeicher, Datenspeicher, WLAN usw. gibt es bereits wie Sand am Meer, sogar schon mit Mini-Tastatur und Fernbedienung im Schlepptau. Wobei der Raspberry Pi ein eigenes Gerät ist, immerhin gibt es nur die pure Platine, kein Gehäuse und kein Zubehör.

Der Raspberry Pi wird nach wie vor von zwei Distributoren gefertigt und ausgeliefert, hierbei haben Farnell bereits über 500.000 verkaufte Exemplare bestätigen können und damit ist man laut offiziellen Aussagen mit den Verkäufen des zweiten Distributors RS Components nun bei ungefähr der ersten Million. Wer Interesse am Raspberry Pi hat, kann sich das Teil hier bestellen. (via, via)

UPDATE: Der Raspberry ist unter anderem mit Android lauffähig, es gibt aber auch zahlreiche andere Linux-Distributionen.

[asa]B00AIOW4OI[/asa]

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt