Folge uns

Marktgeschehen

Mobiles Internet: Datentarife im umliegenden Ausland, warum ich bald auswandere

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Gerade bin ich bei den Kollegen von DerStandard wieder über österreichische Datentarife gestolpert, es geht hier beispielsweise um die Weihnachtsangebote beim Provider 3. Wenn wir kurz meinen derzeitigen Datentarif von O2 als Beispiel nehmen, dieser kostet bei normalen Umständen 25 Euro pro Monat, für gerademal 5GB Datenvolumen (danach auf GPRS gedrosselt). Ich will nicht über O2 meckern, denn ich bin sehr zufrieden, dennoch sind die Tarife in meinen Augen schon fast Abzocke. Denn wenn wir kurz einmal zum Provider 3 schauen, dann finden wir dort für geschmeidige 9 Euro einen Datentarif mit 10GB Volumen, was schon nett klingt. Doch es geht noch besser, denn der Tarif SuperFlat bietet euch unbegrenztes mobiles Surfen für wahnsinnig geile 15 Euro im Monat.

[aartikel]B004Q3QSWQ:right[/aartikel]Dabei ist dies absolut keine Ausnahme, der Provider A1 bietet beispielsweise für 25GB für 19,90 Euro im Monat. Selbst bei Orange gibt es noch 15GB für nur 12 Euro im Monat, was sich im Vergleich mit den deutschen Providern immer noch absolut sehen lassen kann.

Unabhängig vom mir unbekannten Netzausbau in Österreich und der Qualität der dortigen Netze, fühle ich mich hierzulande immer mehr ausgebeutet. Ähnliche Tarife gibt es zwar auch in Übersee, doch wenn Nachbarstaaten schon so günstig sind, warum dann nicht wir hier in Deutschland auch?

Kommentare

Beliebt