Folge uns

Android

Motion Sense des Google Pixel 4 soll vorerst „geschlossen“ bleiben

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Pixel 4 Soli Motion Sense Face Unlock

Google hat mit dem Pixel 4 auch eine neue Hardware eingeführt, mit der ihr zunächst nur einen kleinen Anteil eurer Apps steuern könnt. Der integrierte Soli-Radarchip steuert das sogenannte Motion Sense, womit in erster Linie Medien-Apps wie Spotify angesteuert werden. Eine Handbewegung über dem Smartphone reicht aus, um zum Beispiel auf den nächsten Song zu springen oder den Wecker auf „Snooze“ zu stellen. Aber wie geht es jetzt weiter?

Bislang kontrolliert Google das komplette System extrem restriktiv und das wird sich zunächst auch nicht ändern. Wie man gegenüber Android Police auf Nachfrage bestätigte, soll es zunächst für Motion Sense keine frei verfügbaren Entwicklerschnittstellen (API) geben. Neue Apps, die Motion Sense unterstützen, werden also nicht einfach so aus dem Boden sprießen können, sondern nur mit der direkten Hilfe und Unterstützung von Google.

Google will Motion Sense vorerst unter Kontrolle halten

Stellt sich nur die Frage, ob Motion Sense auf diesem Weg größer werden kann. Ich würde mir ja schon wünschen, dass das Ökosystem schnell wächst. Andererseits sind die ersten Eindrücke von Motion Sense noch gemischt, Google muss also ohnehin noch ein wenig nachbessern und wird das vermutlich erst mal tun wollen. Es braucht also wieder Geduld unsererseits.

Beliebte Beiträge