Den Tag wollen wir mit dem Moto E beenden, denn mit diesem hat der Tag heute auch angefangen. Das neue Low-Budget-Smartphone von Motorola kann in unserem ersten Hands-on bislang einen insgesamt guten Eindruck hinterlassen. Zwar gibt es schon diverse Smartphones in dieser Preisklasse, doch meist haben die bescheidene Displays, sind schlecht verarbeitet, bieten nur billige und […]

Den Tag wollen wir mit dem Moto E beenden, denn mit diesem hat der Tag heute auch angefangen. Das neue Low-Budget-Smartphone von Motorola kann in unserem ersten Hands-on bislang einen insgesamt guten Eindruck hinterlassen.

Zwar gibt es schon diverse Smartphones in dieser Preisklasse, doch meist haben die bescheidene Displays, sind schlecht verarbeitet, bieten nur billige und daher meist schwache Prozessoren, zu wenig Arbeitsspeicher oder sind ganz einfach gar nicht in Deutschland bzw. Europa erhältlich. Was dann tun? Einfach zu Motorola-Geräten greifen.

Die Jungs haben sich zur Aufgabe gemacht, Smartphones preisgünstig und bezahlbar anzubieten. Das Moto E kostet nur 119 Euro (ab Juni erhältlich) und bietet dennoch einen Snapdragon 200-Prozessor, 1 GB RAM Arbeitsspeicher, einen Akku mit knapp 2.000 mAh Kapazität, ein 4,3″ Display mit 256 ppi und vor allem die aktuellste Android-Version.

Was gut und schlecht am Moto E ist, erfahrt ihr im folgenden Video. In wenigen Wochen gibts dann natürlich noch den kompletten Testbericht mit unseren Alltagserfahrungen.

UPDATE: Inzwischen ist auch unserer Testbericht online und das Moto E kann gekauft werden.

(Ja, ich kaufe mir eine neue Kamera)

[embedvideo id=“hGeHjJ32hLQ“ website=“youtube“]

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.