Folge uns

Marktgeschehen

Moto G sorgt für ordentlich Aufschwung bei Motorola

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Motorola war aufgrund der nicht so guten Arbeit in Europa quasi komplett vom Markt verschwunden, doch das Moto G hat mehrere verpasste Jahre in kürzester Zeit wieder vergessen gemacht.

Als das Moto G im vergangenen November in den Handel kam, war der amerikanische Hersteller in Europa inzwischen eine Nullnummer, doch allein in Großbritannien hat das Moto G in weniger als sechs Monaten alles wieder gut machen können.

Von quasi nicht messbaren Markanteilen auf über 6% in knapp einem halben Jahr ist ein ziemlich beeindruckender Wink mit dem Zaunpfahl, wie beispielsweise auch Hersteller wie HTC sich aus ihrer Krise holen könnten.

Das Moto G wurde natürlich vor allem an die Leute gebracht, die eher weniger Geld verdienen. Zudem ist der größte Anteil der Käufer zwischen 16 und 24 Jahre alt.

[button color=“green“ size=“normal“ alignment=“center“ rel=“nofollow“ openin=“samewindow“ url=“http://www.amazon.de/dp/B00GJG0Q0I?tag=smart049-21″]Motorola Moto G kaufen[/button]

Bis heute ist das Moto G quasi unerreicht im Verhältnis von Preis zur Leistung, wie wir auch in unserem Test feststellen konnten.

(via Telegraph, Kantar)

9 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

9 Comments

  1. Pino

    31. März 2014 at 13:59

    Mich würde interessieren ob sich das Moto G auch im restlichen Europa gut verkauft. Ich bezweifle das irgendwie, der Hype um das Gerät findet doch eher bei den Nerds statt, die sich ohnehin selbst was besseres kaufen.
    Man kann zwar schlecht von eigenen Erfahrungen verallgemeinern aber ne Tendenz kann man oft erkennen. Ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber ich kenne nur einen mit einem Moto G. In der Öffentlichkeit habe ich es bisher noch nie gesehen. Kann mir kaum vorstellen dass es ein großer Erfolg ist, gibt ja auch keine Zahlen zu Deutschalnd oder Europa insgesamt. Das Ding wird eher in den USA verbreitet sein.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      31. März 2014 at 14:54

      Verkaufszahlen sind wie immer eine Seltenheit, aber in Indien soll es wohl auch sehr stark sein. Einen Hype sehe ich da eigentlich nicht bzw. ist der nicht ungerechtfertigt.

    • Pino

      31. März 2014 at 15:02

      ne, ist nicht engerechtfertigt, ich empfehle es ja auch gerne. nur sehe ich hierzulande keine verbesserung zu vorher, das marketing ist genauso nicht vorhanden wie davor. auch dass man das moto x so spät und vergleichsweise teuer anbietet spricht nicht dafür, dass motorola angefangen hat einen besseren job zu machen. mal schauen wie sich das jetzt entwickelt.

  2. Henry

    31. März 2014 at 14:17

    Ich hab‘ auch eins. Läuft flüssig, flüssiger sogar als mein Nexus 7 (2012). Updates kommen auf Nexus-Niveau. Kamera war und ist mir nicht so wichtig, für soziale Netzwerke reicht’s aber trotzdem.
    Frage an Denny, wo hast Du den S5-Hintergrund her (am besten gleich in 720p fürs Moto G ;-)?

  3. David

    31. März 2014 at 14:23

    Meine Freundin hat sich nach meiner Beratung eins zugelegt und ist super zufrieden. Relativ klein, dennoch schick, super Akkulaufzeit und bis auf die Kamera, die wie schon gesagt für die alltäglichen Zwecke ausreicht, gibt es nichts zu meckern.

    Dauert wahrscheinlich hier länger bis sich sowas rumspricht da viele Ihre Smartphones ja doch noch mit Vertrag oder beim Provider kaufen, und der verdient nunmal weniger an einem Moto G. Da wird dann lieber ein doppelt so teures und viel weniger wertiges S4 Mini aufgeschwatzt…

  4. Marc J.

    31. März 2014 at 14:30

    Ich kenne in meinem Umkreis 4 Leute die sich das Moto G gekauft haben.
    Allerdings war nicht der Preis ausschlaggebend sondern das 4,5″ Display.

    Die meisten Hersteller haben es anscheinend immer noch nicht begriffen, dass ein Großteil der Kunden keine Riesen-Displays wollen.
    http://polldaddy.com/poll/7661706/

  5. danielXY

    31. März 2014 at 15:27

    schade das es an lenovo verkauft wurde. ob die die software-abteilung in dem masse weiter betreiben und schnell updates raus hauen?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt