Folge uns

Marktgeschehen

Moto X: Arbeiter bekommen 9 Dollar je Stunde, viel mehr als in Asien

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Wenn man liest, was ein Arbeiter im Werk in Texas für das Zusammensetzen des neuen Moto X bekommt, dann bekommt man nicht gerade ein Lächeln ins Gesicht. Mit nur 9 Dollar je Stunde sind auch diese Leute nicht gerade überbezahlt, wobei viele texanische Jobs unter diesen 9 Dollar (6,7 Euro) liegen und daher diesem Lohn dann doch etwas Positives abzugewinnen ist. Doch vor allem im Vergleich zu den Löhnen in Asien (unter 2 Euro je Stunde), wo Smartphones, Tablets, etc. sonst eigentlich zusammengebaut werden, auch von den ach so amerikanischen Firmen wie Dell und Apple, sind die Löhne noch viel niedriger.

Im Prinzip können sich Motorola und Google feiern lassen, denn zuvor wurde nie ein Smartphone in größerer Auflage komplett in den USA gefertigt. Die Konzerne holen also auch die Fertigungsindustrie wieder zurück ins Land. Natürlich steht der Lohn auch im Verhältnis zu den Lebenshaltungskosten, dennoch wird man von 7 Euro in der Stunde in den USA besser als von 1,5 Euro je Stunde in Asien leben können. Wir müssen uns aber nichts vormachen, auch in den USA stehen die Arbeiter in dieser Kette ganz unten stehen.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(Bild Motorola via TheAtlantic)

Kommentare

Beliebt