In der kommenden Woche geht es mit dem neuen Moto Z weiter, der Nachfolger für die bisherige Moto X-Serie und nun zeigen uns Fotos die sogenannten Style Mods. An der Rückseite hat das Moto Z einige PINs, an der Unterseite diverse Vorrichtungen für die Halterungen von zusätzlichen Modulen, die bislang als MotoMods bekannt sind und das Moto Z modular erweitern lassen. Im Prinzip recht ähnlich dem LG G5, nur eben etwas anders gelöst und womöglich deutlich vielseitiger.

Die nun bekannte Funktion namens Style Mod wird eine praktische Weiterentwicklung des alten Moto Maker, in welchem der Käufer sein Moto X bislang individuell gestalten konnte. Dank der Style Mods wird es möglich sein, das Design im Nachhinein je nach Lust und Laune zu verändern, zudem kann man zwischendrin einfach mal eines der angebotenen Hardware-Module an das Moto Z pappen. Angeboten werden zum Beispiel eine Kamera und ein Lautsprechersystem.

Finde ich doch ganz dufte, wenn das Moto Z bei den Style Mods nicht allzu dick wird. Man kann allerdings sehen, wie die Kamera ohne Style Mod übersteht, mit Style Mod wiederum nicht mehr.

(via HelloMotoHK, 9to5Google)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.