Motorola hat auch unter dem Dach von Lenovo beim Flaggschiff-Smartphone Moto Z mehr Wert auf Design statt den Akku gelegt und das Smartphone mit einem nur 5,19 mm dünnen Gehäuse ausgestattet. Natürlich kann da auch bei einem 5,5″ großen Gerät nur wenig Akku bei rumkommen, Enttäuschung kam daher bei mir dabei sofort auf, denn nur 2600 mAh hat der verbaute Akku. Bei den Leistungsdaten des Moto Z (QHD Display, Snapdragon 820) echt schwach, doch das Moto Z Play wird eine „bessere“ Alternative.

Es wird recht ähnlich dem Moto X Play des vergangenen Jahres, das mit einem großen Akku und einem daher etwas dickeren Gehäuse ausgestattet wurde. Laut TENAA kommt das diesjährige Moto Z Play auf einen 3510 mAh Akku, während das Gehäuse mit 6,99 mm trotzdem recht schlank bleibt. Wie der Vorgänger ist sonst aber Mittelklasse Hardware zu erwarten, den meisten Nutzern dürfte der vermutlich verbaute Snapdragon 625 samt 3 GB RAM trotzdem reichen.

Die folgenden Bilder stammen ebenfalls von TENAA, dadurch dürfte die Kompatibilität der MotoMods mit dem Moto Z Play bestätigt sein.

(via HelloMotoHK)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.