Es ist schon nicht mehr ganz einfach sich an das Motorola Atrix zu erinnern, geschweige denn an die wirklich coolen Dockingstations, welche Motorola zu dem Gerät mit präsentierte. Unter anderem gab es das sogenannte Lapdock, es wandelt das Atrix in ein nahezu vollwertiges Netbook. Allerdings kostet das Lapdock auch soviel wie ein vollwertiges Netbook, dafür dass nur Display, Tastatur, Akku, USB- und Audio-Anschlüsse vorhanden sind, muss man hierzulande ca. 300 Euro auf den Tisch legen.

[aartikel]B00429ZAUK:right[/aartikel]Der Preis wird auch der Grund dafür sein, warum das Teil wohl kaum verkauft wird und darauf wird Motorola nun auch reagieren. So kündigt CEO Sanjay Jha an, dass man noch zwei weitere derartige Lapdocks auf den Markt bringen wird, eine günstigere Consumer-Variante sowie eine Enterprise-Variante für den Business-Einsatz.

Seit Beginn an war ich ein großer Fan des Lapdocks, doch für über 700 Euro bekomme ich auch ein modernes Smartphone und Netbook welche unabhängig voneinander genutzt werden können. Mal abwarten was Motorola wohl gegen Ende des Jahres bzw. spätestens zu den großen Messen zu Beginn 2012 uns zeigen wird. (via)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.