Folge uns

Marktgeschehen

Motorola holt sich „Apple Fellow“ Guy Kawasaki ins Haus

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

SFWC2-2013

Wenn wir mal ehrlich sind, dann müssen wir zugeben, dass neben Samsung vor allem Apple eine geniale Marketingabteilung hat. Denn Produkte müssen nicht nur gut sein, sondern man muss sie auch verkaufen können, was Apple bekannterweise besonders gut gelingt. Davon will auch Motorola jetzt profitieren, die sich einen ehemaligen Apple-Mitarbeiter ins eigene Boot holten. Es handelt sich dabei um Guy Kawasaki, der bei Apple Chief Technology Evangelist war, wenn auch nur wenige Jahre. Unwichtig war er dort aber nicht, im Gegenteil, er wurde sogar ein Apple Fellow, eine Auszeichnung für die besten Apple-Mitarbeiter, die bisher nur neun Menschen überhaupt erlangten. Und Guy Kawasaki sieht in Motorola offenbar einen Konzern mit viel Potenzial, er sieht sogar einige Parallelen zur damaligen Situation von Apple, als Steve Jobs wieder in die Firma zurückkehrte, was ihn letztlich zu seiner Vertragsunterzeichnung bei Motorola führte.

Seine Aufgaben beim neuen Arbeitgeber erstrecken sich über Produktdesign, Marketing, User Interface bis hin zum Social Media.

Ehrlich gesagt bin ich sehr erfreut darüber, dass auch wesentlich wichtigere Menschen aus dieser Branche in Motorola das sehen, was da noch werden könnte. Die Jungs werden mächtig Gas geben und Motorola Mobility könnte wieder einer der Player am Markt werden, vor allem auch mit Google im Rücken. Denn auch wenn Google Motorola zumindest in Sachen Android nicht bevorzugen möchte, so hat man doch entscheidende Schritte in die Wege geleitet, um den Konzern wieder auf die richtige Bahn zu bringen.

[asa]B009DZJMES[/asa]

(Bild Google+ via Android Authority)

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.