Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

Motorola Moto Maker startet am 01. Juli in Deutschland

Moto Maker Moto X

Mit dem Moto Maker kann man ab dem 01. Juli in Deutschland das Moto X ganz nach den eigenen Wünschen gestalten. Wie angekündigt wird schon in wenigen Wochen auch hierzulande zunächst exklusiv über The Phone Hose möglich sein das neue Smartphone selbst zu gestalten, wobei der Start hier diesmal gründlich in die Hose geht. Warum? Motorola bietet den Moto Maker nur für das Moto X an, welches zwar nach wie vor sehr gut ist, allerdings auch schon ein Jahr auf dem Buckel hat und daher selbst für 349 Euro kaum noch interessant ist. Meine Hoffnung liegt da eher beim Nachfolger, der irgendwann im Sommer vorgestellt werden soll und hoffentlich dann auch direkt nach Deutschland kommt.

Viele Farben, verschiedene Materialien

Nichtsdestotrotz ist der Moto Maker eine nette Idee, denn man kann hier aus 30 Farben und sogar verschiedenen Materialien auswählen. Unter anderem gibt es Bambus, Walnut und Ebenholz als Finish für die Rückseite des Smartphones. Für die Gestaltung des eigenen Smartphones braucht es einen Code, den man dann hier bei The Phone House bekommen kann.

Mit mehr als 4.000 möglichen Kombinationen bietet Moto Maker nicht die Qual der Wahl, sondern Spaß an den Optionen, um das Moto X ganz individuell zu gestalten. Es beginnt mit zwei Speichervarianten: 16 oder 32 GB. Für die Rückseite kann aus circa 30 Farben und Materialien wie Bambus-, Walnut-, Teak- oder Ebenholz-Finish ausgewählt werden. Passend zur Farbe der Rückseite stellt Moto Maker einen Fundus an Akzentfarben zur Verfügung, um auch die Akzente wie Tasten und Kameraverkleidung zur Geltung zu bringen. Schwarz oder Weiß – lautet dann die entscheidende Frage zur Gestaltung der Vorderseite. Mit einer Signatur auf der Rückseite verpasst man dem Smartphone schließlich den letzten Schliff – ob Name oder Widmung, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

[embedvideo id=“muSvpCakzYc“ website=“youtube“]