Folge uns

Smartphone

Motorola stellt neue Droid-Serie für die USA vor – X8 Prozessor kurz erklärt

Daniel

Veröffentlicht

am

motorola_droid_ultra

Am gestrigen Abend hat Motorola zusammen mit Verizon seine neuen Droid Geräte vorgestellt. Diese sind zwar vorerst exklusiv in den Staaten erhältlich, schaffen es aber nach geraumer Zeit unter anderem Namen meist auch nach Europa. Außerdem gewährt man mit den Geräten auch einen Blick auf die Features, die wir im Moto X erwarten können.

Neu sind hierbei 3 Geräte. Das Droid Mini, Ultra und das Droid Maxx. Während das Droid Mini mit seinen 4.3 Zoll Display als Konkurrenz zum Galaxy S4 Mini und HTC One Mini gedacht sein soll, spielen das Ultra und das Maxx in einer etwas höheren Klasse.

Hier ein kurzer Einblick der technischen Daten:

Motorola Droid Mini:

  • 4.3″ 720p LC Display Super Amoled Display
  • Motorola X8 Prozessor (Mehr dazu unten)
  • 2GB RAM
  • 10MP Kamera
  • 2000mAh Akku

Motorola Droid Ultra:

  • 5″ 720p OLED Display (Ohne Pentile Matrix)
  • Motorola X8 Prozessor (Mehr dazu unten)
  • 2GB RAM
  • 10MP Kamera
  • 2130mAh Akku
  • 7.18mm dickes Kevlar-Gehäuse

Motorola Droid Maxx:

  • 5″ 720p OLED Display (Ohne Pentile Matrix)
  • Motorola X8 Prozessor (Mehr dazu unten)
  • 2GB RAM
  • 10MP Kamera
  • 3500mAh Akku
  • 8.5mm dickes Kevlar-Gehäuse

Was viele gestern verwundert hat war der neue X8 Prozessor den Motorola vorgestellt hat. Dieser ist aber schnell und einfach erklärt. Der X8 besteht aus 2 1.7GHz starken Krait Kernen von Qualcomm. Dazu komm die Adreno 320 mit 4 GPU Kernen und jeweils ein Chip zur Bewegungs- und Sprecherkennung. Auch die Aussage, dass alle neuen Geräte 24% mehr CPU und 100% mehr GPU Leistung als ihre Vorgänger besitzen passt somit, wenn man die SoCs vergleicht.

Den X8 können wir übrigens auch im kommenden Moto X erwarten, welches bekanntermaßen auch über die erweiterten Sprachsteuerungen der neuen Motorola Smartphones verfügt.

[youtube wNvDJ1lQ7KQ] [asa]B00BTCE734[/asa]

3 Kommentare

3 Comments

  1. Martin Jastram

    24. Juli 2013 at 16:27

    warum nur verbauen so viele hersteller amoled?

    bunt ist ja schön und gut.
    aber blickwinkel, helligkeit farbtreue und vor allem lebensdauer sind zumindest mir einiges wichtiger.

    wen´s interessiert: auf youtube nach „amoled burn in“ suchen.

    apple hin oder her, aber die wissen schon, warum sie lcd, bzw ips benutzen.

    schade, ich habe mich so aufs xphone gefreut :-(
    zum glück gibt´s aber ja noch das find 5

    • dennyfischer

      dennyfischer

      24. Juli 2013 at 16:53

      „viele Hersteller“? Nur Samsung und Motorola verbauen wirklich oft AMOLED ?!

      • Martin Jastram

        24. Juli 2013 at 17:13

        Ups, war mir gar nicht bewusst. Liegt vielleicht daran, dass viele der phones, die für mich bis jetzt interessant waren, amoled benutzten – sprich hauptsächlich motorola/Samsung.
        Aber damit ist dann ja auch schon die hälfte aller zur Auswahl stehenden phones abgedeckt… O:-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt