Spätestens nach dem letztjährigen und immer noch anhaltenden NSA-Skandal rücken Datenschutz und Privatsphäre wieder mehr in die Köpfe der Nutzer. Android gilt oft als das Windows der mobilen Betriebssysteme, wird aber auch das sogenannte Blackphone antreiben, das zum MWC in Barcelona vorgestellt wird.

Das neue Blackphone soll ein besonders sicheres Smartphone werden, denn hier stehen Kontrolle und Privatsphäre ganz oben auf der Liste der wichtigsten Funktionen. Werbung, Provider usw. sollen in den Hintergrund rücken. Abgesicherte Telefonate, gesicherte Text-Nachrichten und auch VPN-Tunnel sind alles kein Problem mit dem Blackphone.

Viele Details nennen die Entwickler noch nicht, die übrigens zum Teil aus der Schweiz stammen und auch bekannt für andere Projekte dieser Art sind. Die letzte bekannte Android-Entwicklung aus der Schweiz ist Threema, ein abgesicherter Messenger für Android-Smartphones.

Es gibt zwar bereits eine Webseite, doch mehr Infos gibt es zum Blackphone erst auf dem Mobile World Congress im Februar.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via Androidcentral)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.