Folge uns

Marktgeschehen

Nachgehakt: Preisunterschied von Pressy und MiKey erklärt

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Pressy war wohl eine der coolsten Ideen der jüngeren Vergangenheit ein Smartphone günstig und nützlich zu erweitern, bis dann die Jungs von Xiaomi um die Ecke kamen. Statt 27 Dollar kostet deren MiKey sogar weniger als ein Dollar, doch warum ist das eigentlich so?

In den letzten Tagen kam immer wieder die Frage auf, warum eigentlich Xiaomi ein Produkt für nur ca. 3% des Preises anbieten kann, der bei Pressy aufgerufen wird. Doch die Antwort scheint einfach, wie mir die Jungs von Pressy bestätigen konnten.

Erstens spart vor allem die Entwicklung viel Geld ein, denn der MiKey ist zumindest offiziell nur mit den Geräten von Xiaomi kompatibel. Zudem ist wohl das auch der Grund dafür, warum der chinesische Hersteller bereit ist, mit dem MiKey Verluste einzufahren, wofür es aber mindestens eine gute PR gibt.

Der Preis von weniger als einem Dollar liegt laut den Press-Machern deutlich unter den Kosten für den Versand, unter den Kosten für den mitgelieferten Schlüsselanhänger und sogar unter den Kosten für die Verpackung. Auch die Taste selbst kostet mehr als diese ca. 80 Cent (Dollar).

Was Xiaomi an anfallenden Kosten komplett durch den Verkauf der eigenen Geräte oder durch anderes Zubehör abfangen kann, muss man bei Pressy natürlich auf den finalen Preis umlegen. So kommen dann insgesamt 27 Dollar zustande.

5 Kommentare

5 Comments

  1. Jones

    15. April 2014 at 15:02

    Ich habe neulich eine sehr robuste LED Aluminium-Taschenlampe für einen Euro gekauft. Wenn ich jetzt mal ganz platt die Materialkosten+Herstellungskosten vergleiche, halte ich einen Knopf auf einem Klinkenstecker für 27$ für viel zu teuer…

    Trotzdem tolle Idee und einfach nur platt vom Chinesen nachgebaut… So ist es halt…

  2. Rudi

    15. April 2014 at 15:41

    wozu dient diese Mikey eigentlich?

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      15. April 2014 at 15:58

      Macht das gleiche wie Pressy, kann verschiedene Aktionen ausführen und dient daher einfach als weitere Taste.

  3. Marco

    17. April 2014 at 08:37

    Was immer ganz vergessen wird ist die Softwareentwicklung. Die Pressy-Software wirkt um einiges ausgereifter und der Lohn, den die Jungs sich dafür angesetzt haben liegt vermutlich deutlich über dem, was die Leute von Xiaomi dafür bekommen haben.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      17. April 2014 at 09:38

      Joa, das meine ich prinzipiell mit dem Überbegriff „Entwicklung“ .

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt