Bei ersten Android-Nutzern tauchen ein paar Neuerungen für Nearby Share auf, das dringend seit der Einführung überarbeitet werden muss. Die entdeckten neuen Funktionen sind aber noch nicht international ausgerollt, ich konnte beide trotz neuster Software leider nicht auf meinen Geräten vorfinden. Es sind die ersten drastischen Veränderungen seit der Einführung von Nearby Share, die nun schon eine Weile her ist.

Dateien an mehrere Leute gleichzeitig versenden

Dateien können per Nearby Share jetzt an vier Empfänger gleichzeitig versendet werden. Wobei das nicht tatsächlich gleichzeitig passiert, man wählt nur alle Empfänger auf einmal aus. Danach beginnt der Versand, jeder Empfänger wird nacheinander abgearbeitet. Das macht den Versand von Dateien an mehrere Empfänger auf jeden Fall deutlich komfortabler als bisher.

Sichtbar für alle und nicht nur für Kontakte

Schon vor Monaten (siehe Titelbild) war eine Neuerung für die Sichtbarkeit aufgetaucht, die jetzt endlich an uns ausgerollt wird. Man kann mit den neuen Einstellungen ermöglichen, dass euch auch fremde Leute sehen können. Normalerweise war Nearby Share darauf ausgelegt, dass sich ausschließlich Nutzer sehen, die sich gegenseitig in ihren Kontakten gespeichert haben.

Nutzer können bei der vollständigen Sichtbarkeit entscheiden, ob dieser Modus dauerhaft aktiviert sein soll oder nur temporär für ein paar Minuten. Letzteres erhöht den Schutz vor Spam, da man die Sichtbarkeit für Fremde nur dann einschaltet, wenn man sie tatsächlich benötigt.

via XDA

Wie die Screenshots zeigen, erhält Nearby Share gerade auch optische Anpassungen für Material You ab Android 12.

Google hat Neuheiten noch gar nicht angekündigt

Wie bereits früher im Text angedeutet, ist der Rollout dieser Neuerungen nicht international angelaufen oder zumindest nicht flächendeckend. Google hat bislang keine Ankündigung gemacht, sodass wir uns wahrscheinlich noch ein wenig gedulden müssen. Vielleicht ein paar Tage, vielleicht sogar noch mehrere Wochen.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Das würde auch höchste eisenbahn das da mal was gemacht wird das wahr ja fürchterlich wie das rumgeiert ist und man musste dauernd umeinander schalten bis man das hatte wie man es braucht das ist nicht sehr gut gewesen ich hoffe nur das ihr es jetzt in denn griff bekommen habt und das so nicht weitergeht so ist es doch ein schmarn dann hoffen wier mal auf besserung

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.